COLD YEARS Die schottischen Rock’n’Roll-Könige Cold Years veröffentlichen heute ihre brandneue Single „KICKING AND SCREAMING“ mitsamt Visualiser und kommen ab Mai zu uns nach Deutschland auf Tour!

 ++ HIER geht’s zum Stream! ++
+ Tickets für die Deutschlandtermine, gibt es ab Montag um 10 Uhr +

Kicking & Screaming ist eine energiegeladene Punkrock-Hymne, die davon handelt, dass man sein Leben und seine Umwelt zum Besseren verändern sollte. Sam Ogden von Static Dress spielt das Schlagzeug.

„In diesem Lied geht es darum, aus einer wirklich giftigen Umgebung herauszukommen. Ob es eine Beziehung, ein Job oder ein Zuhause ist, es geht darum, das aus deinem Leben zu entfernen, weil du etwas Besseres verdient hast. Dann ist es wie ‚bang‘, du findest plötzlich etwas, das Welten entfernt ist und das Leben scheint einfach so viel besser zu sein. Ich war schon so oft in meinem Leben in schlimmen Situationen und konnte keinen Ausweg sehen, aber jetzt bin ich viel positiver gestimmt. Man muss kämpfen oder flüchten, man muss Risiken eingehen und das tun, was für einen selbst am besten ist.“

Währenddessen räumen Cold Years in den Radio Deutschland Rock Charts ordentlich ab! Die Singe 62 kletterte bis auf #3, Nights Like This erreichte #6, Life With A View #13, Good As Hell #3 und die vorherige Singleauskopplung Home #5.

TOURDATEN
10-May-2022 Germany – Trier – Lucky Luke
11-May-2022 Germany – Cologne – Blue Shell
12-May-2022 Belgium – Antwerp – Trix
14-May-2022 Italy – Milan – Rock ’n‘ Roll Club
16-May-2022 Switzerland – Lucerne – Sedel
17-May-2022 Czech Republic – Prague – Cafe V Iese
18-May-2022 Germany – Hannover – Mephisto
19-May-2022 Germany – Berlin – Frannz
21-May-2022 Germany – Hamburg – Headcrash
22-May-2022 Netherlands – Amsterdam – Melkweg

HOME ist eine bittersüße Hymne auf die Heimatstadt, die Punk mit herzlichem Blue-Collar-Rock’n’Roll verbindet, so als würden Against Me ein Bier mit den Foo Fighters trinken gehen.

„HOME erzählt von den Tücken des Aufwachsens in kleinen Orten. Die Industrie ist im Niedergang, die Einkaufszentren stehen leer, Aberdeen ist eine verlassene, schmutzige Geisterstadt, aber ich liebe sie. Ich liebe meine Heimat und ich liebe die Menschen dort.“

Headstone ist die erste Singleauskopplung aus dem mit Spannung erwarteten 2. Album von Cold Years und zeigt, wie Cold Years mit einer neu gefundenen Dynamik mit 1000 Meilen pro Stunde durch eine Wand brechen.

Mit einer Anspielung auf die besten Tage von Green Day ist Headstone eine Geschichte über das Erwachsenwerden, die die Jahre der Ausschweifungen von Sänger Ross mit den Höhen und Tiefen, die mit dem harten Feiern einhergehen, wiedergibt.

„Dieser Song zeigt die Verletzlichkeit, die mit dem Erwachsenwerden einhergeht. Die Höhen, die man erlebt, und die Tiefen, die am nächsten Tag über einen hereinbrechen, und die Schuldgefühle, die damit verbunden sind.
Wenn ich so weitermache, werde ich sterben. Ich werde zu jung sterben, und das will ich nicht, also muss ich mich zusammenreißen und jetzt damit aufhören.“

Cold Years von der Kritik gefeiertes Debütalbum ‚Paradise‘ erhielt Support von Kerrang (#42 Top 50 Alben des Jahres 2020), Rock Sound, Upset, Alt Press, NPR, American Songwriter, Visions (DE) und vielen mehr!

Jede Menge positive Erfolge durfte die Band durch Playlistplatzierungen feiern. Darunter u.a. New Punk Tracks, The Punk List, All New Rock, Rock Rotation, Pop Punk’s Not Dead, Covered In Punk, New Noise, The Scene, NMF Suomi, VOLUME SUOMI

Paradise hat es sogar in die UK Indy Charts geschafft: #36, Indy Breakers Chart: #7, Schottische Album Chart: #16, Deutsche Metal Rock Chart: #17 sowie iTunes #4 (Rock) und #21 (All Genres) Chart. 4x Top 15 Rock Radio Hits in Deutschland mit BBC Radio 1’s Daniel P Carter & Kerrang Radio unterstützen die Band.

Classic Rock
„Mit weiten Melodiebögen und ohne Scheu vor Melancholie verwandeln Ross Gordon und die Seinen auf Paradise Teenage Angst und Aufbruchsstimmung in leidenschaftliche Instant-Hymnen.“

SLAM
„Wenn sich die englische Musikpresse mit Lob überschlägt, muss man das nicht sofort für bare Münze nehmen. Aber wenn im Falle von COLD YEARS von einer der vielversprechendsten und authentischsten aktuellen britischen Rockbands die Rede ist, kann man ohne viel Bedenken zustimmen.“

Ox-Magazine
„Paradise“ hat definitiv das Zeug, demnächst in Radio- und klassischen Rock-Playlisten zu landen, aber auch noch genug Ecken, um für den nach neuem Futter suchenden Freund von THE GASLIGHT ANTHEM oder THE HOLD STEADY spannend zu sein.“

Tracklisting:
31
Life With A View
Night Like This
Northern Blues
Breathe
The Waits
Burn The House Down
Electricity
Too Far Gone
Hold On
Dropout
62 (My Generation’s Falling Apart)
Hunter

Author: Thomas Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.