Demon Head kündigen Europatour mit Slaegt für Frühjahr 2022 an!

Nachdem sie Anfang des Jahres ihr Meisterwerk Viscera veröffentlicht haben, können DEMON HEAD endlich ihre erste Europatour zum neuen Album bekanntgeben, wenn sie gemeinsam mit ihren Freunden von SLAEGT den Kontinent beackern werden. Die beiden teuflischen und eindringlichen Orchester werden im März und April nächsten Jahres 18 Tage lang quer durch Europa reisen. Beide Bands haben den Kontinent schon auf vielen früheren Tourneen bereist, aber es wird auch erste Auftritte in mehreren Städten geben.

DEMON HEAD und SLAEGT sind beides Bands, die stets Alles geben und die es schaffen bei ihren Live-Auftritten, die Zuhörer an einen anderen Ort zu versetzen, was bei modernen Dark-Rock-Künstlern selten ist.

When April comes we shall carry a fire through Europe once again. Nine Black Torches carried with the fierce SLÆGT; we can’t wait to meet friends and strangers and welcome you all with all our love!“ DEMON HEAD

Killtown Bookings presents:
DEMON HEAD
SLAEGT
31.03.2022 Copenhagen (Denmark) – Stairway
01.04.2022 Weimar (Germany) – Kasseturm
02.04.2022 Abtenau (Austria) – Neudegg Alm w/ Grave Miasma, The Ruins of Beverast, Fuoco Fatuo
03.04.2022 Dresden (Germany) – Chemiefabrik
04.04.2022 Dortmund (Germany) – Junkyard
05.04.2022 Rotterdam (The Netherlands) – Baroeg
06.04.2022 Antwerpen (Belgium) – Het Bos
07.04.2022 Paris (France) – Glazart
08.04.2022 Winterthur (Switzerland) – Gaswerk
09.04.2022 Ljubljana (Slovenia) – Klub Gromka
10.04.2022 Zagreb (Croatia) – Mocvara
11.04.2022 Budapest (Hungary) – Robot
12.04.2022 Vienna (Austria) – Arena
13.04.2022 Prague (Czechia) – Underdogs
14.04.2022 Berlin (Germany) – TBA
15.04.2022 Malmö (Sweden) – Plan B
16.04.2022 Gothenburg (Sweden) – The Abyss
17.04.2022 Stockholm (Sweden) – Hus 7

DEMON HEAD ist ein dauerhafter Zusammenschluss fünf arrivierter Musiker, die international verstreut leben: Mikkel Sander Fuglsang, Birk Gjerlufsen Nielsen, Marcus Ferreira Larsen, Thor Gjerlufsen Nielsen und Jeppe Wittus. Obwohl sie sich davor scheuen, ihre Musik einem Genre zuzuordnen, weil sie sie dadurch über einen Kamm scheren könnten, haben sie den Begriff DIABOLIC ROCK als dafür angemessene Schublade geprägt.

Ihr vierter Longplayer Viscera stellt einen Neuanfang für die Band dar. Das Album wurde im Frühjahr 2020 in den legendären Sweet Silence Studios von Flemming Rasmussen (MetallicaMorbid AngelRainbow) und in einem abgelegenen Landhaus in Schweden aufgenommen, den Mix erledigte der unvergleichliche Martin „Konie“ Ehrencrona (In SolitudeTribulationNifelheim). Die Produktion verdeutlicht die tadellosen Qualitäten vereinter Kräfte, wobei alte Technik auf eine neue Ästhetik, einem Major-Label würdiger Sound auf Underground-Ethos mit kompromissloser DIY-Attitüde trafen. Unterm Strich kamen zwei Handvoll Songs heraus, in denen es angesichts zahlreicher Akustikparts, Mellotron-Streicher, Blechbläser, Tonbandmanipulationen und Kirchenorgel-Momenten viel zu entdecken gibt – ganz zu schweigen von J.W.s kraftvollem Drumming, dem detailverliebten Gitarrenspiel der Brüder B.G.N und T.G.N, sowie den fetten Basslinien von M.S.F., während M.F.L. seiner Verzweiflung mit ergreifendem Falsett Ausdruck verleiht, begleitet von B.G.N.s Bariton.

Viscera könnt ihr hier kaufen und streamen: metalblade.com/demonhead

 

 

Author: Thomas Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.