DOOL neues Album im April, erste Single + Lyric Video ab jetzt!

DOOL kündigen ihr neues Album „The Shape of Fluidity“ für den 19. April an und veröffentlichen heute die erste Single „Hermagorgon“ samt Lyric Video

DOOL enthüllen heute das Lyric-Video „Hermagorgon“ als erste Single aus ihrem kommenden dritten Album „The Shape of Fluidity“. Das neue Album soll am 19. April 2024 veröffentlicht werden.

Unten findest du das Cover, die Tracklist und weitere Details zu „The Shape of Fluidity“.

Der Videoclip für „Hermagorgon“ steht ab sofort unter folgendem Link zur Veröffentlichung bereit: https://youtu.be/J9dYuRWRWig

DOOL zu „Hermagorgon“: „As one of the first songs that we had woven together for ‚The Shape of Fluidity‘, ‚Hermagorgon‘ gave us a very clear direction on where we wanted to go musically“, erklärt Raven van Dorst. „The track is about reclaiming space, breaking out of binary constraints, and facing the world head on. This is something that everyone can relate to one way or another. However,  this is one of the most personal songs on the album. It describes the internal journey that I’ve gone through over the past few years. The song also displays the birth of the collective songwriting spirit on which this whole album is based, as well as producer Magnus Lindberg’s unique craftsmanship. We’ve been waiting a long time to share this with you.“

Tracklist

1. Venus in Flames
2. Self-Dissect
3. The Shape of Fluidity
4. Currents
5. Evil in You
6. House of a Thousand Dreams
7. Hermagorgon
8. Hymn for a Memory Lost
9. The Hand of Creation

Alles fließt, nichts bleibt wie es ist. Diese philosophische Erkenntnis gilt auch für das dritte Studioalbum der aufstrebenden niederländischen Rockband DOOL. Der treffende Titel „The Shape of Fluidity“ zielt keineswegs nur auf die musikalische Innovation. Sondern das Album dreht sich um Themen wie persönlicher Wandel, physische Veränderung, psychologische Weiterentwicklung und die sich erneuernde Welt um uns herum. DOOL und insbesondere Raven van Dorst (Gesang/Gitarre) stellen Fragen: Wie wirkt sich der Wandel auf uns aus? Wie bleiben wir uns selbst in einer Welt treu, die so unglaublich herausfordernd und aggressiv gegenüber dem Individuum ist? Wir müssen so fließend wie Wasser sein, um in diesem Ozean von Möglichkeiten und Ungewissheiten erfolgreich zu navigieren – und Frieden mit Chaos und Unbeständigkeit zu schließen. Musikalisch setzen DOOL den auf den beiden vorangegangenen Studioalben eingeschlagenen Weg fort, der emotionale Rockmusik mit Elementen aus dem Metal kombiniert. Dabei demonstrieren die Niederländer eine auffällige Reife und Kontrolle im Songwriting, die aus Jahren der Erfahrung gewachsen sind. „The Shape of Fluidity“ zeigt eine eklektische, aber nahtlose Verschmelzung von Progressive und Post-Rock sowie Doom und Heavy Metal, die mit einer stets präsenten Eingängigkeit und hintergründigen Dynamik kombiniert sind. Es ist offenkundig, dass sich das Album thematisch mit dem Konzept der Identität vor dem Hintergrund einer sich ständig verändernden Welt befasst. Die Texte des Albums sind eng mit der Biografie von Raven van Dorst verknüpft. Von Geburt an intersexuell, entschieden die Ärzte chirurgisch, dass der Säugling als Mädchen durchs Leben gehen solle. Dies führte zu einer Existenz auf der Suche nach der eigenen Seele, dem Kampf gegen Tabus und die Überschreitung von Grenzen, bis Raven vor kurzem beschloss, das zurückzufordern, was andere versuchten hatten, ihnen wegzunehmen – und ihre hermaphroditische Natur zu akzeptieren. Der Bandname DOOL leitet sich vom niederländischen Wort für „Wandern“ ab. Bereits das im Jahr 2017 erschienene Debütalbum „Here Now, There Then“ landete einen sofortigen Volltreffer. Der frisch-wilde Rock- und Metalsound aus den Niederlanden wurde von den renommierten deutschen Magazinen Metal Hammer und Rock Hard zum „Album des Monats“ gekürt. Auch Vice (US), Aardschok (NL) und De Volkskrant (NL) überschütteten die junge Band mit Lob. Mit ihrem zweiten Album „Summerland“, das 2020 erschien, übertrafen DOOL die ohnehin schon hochgesteckten Erwartungen. Es gab weitere „Album des Monats“-Auszeichnungen in den deutschen Magazinen Rock Hard (10/10) und Sonic Seducer sowie eine #2 Soundcheck-Position in Metal Hammer (DE) und Metal.de, und eine weitere #1 im polnischen Metal Hammer – mit einem Berg herausragender Kritiken auf beiden Seiten des Atlantiks. Mit „The Shape of Fluidity“ bieten DOOL sehr viel mehr als nur verdammt coole Musik. Die zusätzlichen Dimensionen von Tiefe und Bedeutung sind Teil ihres einzigartigen Reizes und kommen auf dem neuen Album deutlich zum Vorschein. Mögen sich alle, die wandern, unter der fluiden Flagge von DOOL versammeln!

About The Author

Author: Thomas Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.