Iotunn launchen Video zur neuen Single „The Tower of Cosmic Nihility“!

Am 26. Februar veröffentlichen die Dänen von Iotunn ihr neues Album Access All Worlds via Metal Blade Records. Einen Eindruck vom Album könnt ihr durch das Video zur neuen Single „The Tower of Cosmic Nihility“ (Videocredits: Mathayad: instagram.com/mathayad) gewinnen, welches sich hier befindet: youtu.be/GcZ98eS8JR0

Iotunn meinen dazu im O-Ton: „The widths of this song, its insistent drive and the passion and melancholy of the lyrics made us choose ‚Tower‘ as one of the singles. It will surely become essential for coming shows. In collaboration with video artist Mathayad, we think we have gained new perspectives on the song and put it in a very strong visual context„.

Die erste Single „Voyage of the Garganey I“ könnt ihr euch nach wie vor hier anhören: metalblade.com/iotunn – dort kann Access All Worlds in diesen Formaten vorbestellt werden:

– digipak-CD
– 180g black vinyl (EU exclusive)
– „deep space“ marbled vinyl (EU exclusive – limited to 200 copies)
– „moonscape“ marbled vinyl (EU exclusive – limited to 200 copies)
– red / black dust vinyl (EU exclusive – limited to 100 copies)
– „uranus“ blue / white marbled vinyl (US exclusive)

2015 gegründet, machten sich Iotunn (altnordisch für „Gigant“) einen Namen mit ihrer ersten EP The Wizard Falls (2016), die von Flemming Rasmussen (MetallicaMorbid AngelBlind GuardianRainbow) in den Sweet Silence Studios abgemischt wurde. Nach diversen Line-Up-Wechseln, fand die Band im März 2018 ihre Stimme und ihr Sprachrohr: Jón Aldará (Hamferd), sowie im Oktober 2019 Bassist Eskil Rask (Sunless Dawn). Das Quintett – komplettiert von Jens Nicolai Gräs (Gitarre), Jesper Gräs (Gitarre) und Bjørn Wind Andersen (Drums) – began danach mit den Arbeiten zu ihrem Albumdebüt und Metal Blade Einstand: Access All Worlds.

Anfang 2020 machten sich Jesper, Jens Nicolai und Bjørn auf den Weg nach Göteborg in Schweden, wo Fredrik Nordström (In FlamesAt the GatesDimmu Borgir) das Material in den Fredman Studios mischte und masterte. Das Ergebnis ist Access All Worlds – sieben Songs, motiviert von kreativer Neugier und künstlerischer Ehrlichkeit; sieben Songs, die Gefühle und Reflexe auslösen. Access All Worlds ist ein Epos, eine kosmische und kontemplative Reise von energetischer Schönheit und Wildheit, welche die menschliche Existenz widerspiegelt und die Geschichte wagemutiger Weltraumreisender erzählt. Die Musik basiert auf kraftvollem, einfallsreichem Schlagzeugspiel und fetten Bässen, während der Klanghorizont von einem breiten Spektrum bunter Gitarrentupfer besprengt wird, überlagert mit unterschiedlichen Arten von Gesang. „Wir wollten sowohl musikalisch als auch textlich eine epische, ausdrucksstarke und stimmungsvolle, aber dennoch rockige Platte machen. Jón kam auf die Idee mit der Story von Raumfahrern, die der Apokalypse auf den Grund gehen wollen. Darin klingen viele Eindrücke, Empfindungen und Gedanken des Menschen an, die von etwas Großem, Geheimnisvollem, Chaotischem und Atemberaubendem Spektakulärem herrühren. In Bezug auf das Konzept ließen wir uns die Zügel schießen. Ist alles, was in den Texten vorkommt, nur ein Traum? Ist das Album eine Parabel auf die Lebensabschnitte eines Einzelnen? Wo beginnt und endet das Album eigentlich? Solche Sachen. Das Ganze lässt sich auf verschiedene Arten interpretieren. Für uns ist es eine wirklich aufregende Reise, und wir hoffen, dass es auch für den Hörer in seiner jeweiligen Situation eine solche sein wird„, resümiert Gitarrist Jens Nicolai.

Nicole Kantor (Design und Layout) und Eliran Kantor (Artwork), der bereits mit TestamentAtheistHatebreed oder Soulfly gearbeitet hat, sind für die visuelle Gestaltung verantwortlich.

Access All Worlds track-listing
1. Voyage of the Garganey I
2. Access All Worlds
3. Laihem’s Golden Pits
4. Waves Below
5. The Tower of Cosmic Nihility
6. The Weaver System
7. Safe Across the Endless Night

Author: Thomas Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.