JOHN McLAUGHLIN VERÖFFENTLICHT DAS LIVE-VIDEO ZU “EL HOMBRE QUE SABIÀ” VON SEINEM AUFTRITT AUF DEM 2016er MONTREUX JAZZ FESTIVAL

AUS DEM KOMMENDEN ALBUM “JOHN McLAUGHLIN: THE MONTREUX YEARS” – VÖ 04. MÄRZ 2022

DER GRAMMY AWARD-GEWINNER LÄSST SEINE PHÄNOMENALEN AUFTRITTE BEIM MONTREUX JAZZ FESTIVAL ZWISCHEN DEN JAHREN 1978 & 2016 IN NEU GEMASTERTEM HD-AUDIO REVÜE PASSIEREN

Montreux le 18 JUILLET 1984 MONTREUX JAZZ FESTIVAL MAHAVISHNU – John Mc LAUGHLIN. © 2021 Studio Edouard Curchod tous droits rŽservŽs

London, 02. Februar 2022 – Das Montreux Jazz Festival und BMG kündigen heute den Release von John McLaughlins Live-Performance des Tracks “El Hombre Que Sabià” aus dem am 4. März erscheinenden Album „John McLaughlin: The Montreux Years“ an. Der Song wurde im Jahr 2016 auf dem Montreux Jazz Festival mitgeschnitten. Das Album repräsentiert den nächsten Teil aus der erfolgreichen „The Montreux Years“-Serie und wurde von John McLaughlin persönlich kuratiert und zusammengestellt; es stellt eine Sammlung seiner besten Auftritte beim Montreux Jazz Festival zwischen 1978 und 2016 dar. Zu voller Pracht wiederhergestellt und neu gemastert, wird der Release in verschiedenen Formatkonfigurationen erhältlich sein. Darunter eine „Superior Audiophile“-Fassung in schwerem Vinyl, als CD und auf den bekannten Streamingdiensten in allerhöchstem HD-Audio- Standard.

Video El Hombre Que Sabià”https://youtu.be/2xCKc7qIJxM

PRE-ORDER JOHN McLAUGHLIN: THE MONTREUX YEARS HEREhttps://themontreuxyears.tmstor.es/?preview=on&key=82a0a1d0ac4c2f12ad707686af70d58e

Alle Fans des britischen Jazz Fusion-Vorreiters dürfen nun noch einmal in das großartige und klassische Oevre eintauchen, mit dem McLaughlin seine Karriere definiert hat. Darunter auch der Track „Acid Jazz“ vom „The Heart Of Things“-Album. Ein weiterer Einblick in McLaughlins eindrucksvolles Repertoire wird auf „John McLaughlin: The Montreux Years“ in Form der Tracks „Sing Me Softly Of The Blues“ vom 1994er „After The Rain“-Album und „El Hombre Que Sabia“ von McLaughlins Studioalbum „Black Light“ gegeben.

John McLaughlin über „John McLaughlin: The Montreux Years“: „Heute über das Montreux Jazz Festival zu sprechen ist mit so vielen wundervollen Erinnerungen verbunden. Diese Verbundenheit geht weit zurück ins Jahr 1971; wir schauen also auf runde fünfzig Jahre gemeinsamer Geschichte! Ob es sich um die verschiedenen Besetzungen des Mahavishnu Orchestra, Shakti, The One Truth Band, The Free Spirits, „The Heart Of Things“, Carlos Santana oder den späten, großartigen Paco de Lucia handelt – die Liste an schönen Erinnerungen ist schier endlos. Nicht nur an sämtliche meiner Auftritte beim Montreux, auch an meine anderen Besuche bei meinem lieben Freund und Gründer Claude Nobs, an all meine anderen Freunde bei diesem Festival, an die gemeinsamen Jam-Sessions, an die Wanderungen in der ländlichen Gegend außerhalb dieser liebenswerten Stadt. Montreux ist ein großer Teil meiner Lebensgeschichte– musikalisch wie auch persönlich. Diese Auswahl meiner Auftritte zu teilen, macht mich wirklich glücklich.“

Im Jahr 2021 ins Leben gerufen, fängt die „The Montreux Years“-Serie den Geist des legendären Montreux Jazz Festivals ein und stellt gleichzeitig das Vermächtnis seines beliebten Gründers Claude Nobs dar. Nobs war für seine Weigerung bekannt, irgendwelche Qualitätsabstriche zu machen, sondern sich ausschließlich mit dem Besten zufriedenzugeben. Ein Ethos, der bis heute in der superben Aufnahmequalität von „The Montreux Years“ weiterlebt. Das Mastering wurde von Tony Cousins in den ikonischen Metropolis Studios in London vorgenommen. Mithilfe der MQA-Technik wurde der Original-Sound der Liveauftritte authentisch festgehalten. Wie vorherige Veröffentlichungen aus der „The Montreux Years“-Serie wird auch „John McLaughlin: The Montreux Years“ von exklusiven, von John McLaughlin höchstpersönlich verfassten Linernotes sowie bisher unveröffentlichtem Fotomaterial abgerundet.

„John McLaughlin: The Montreux Years“ stellt den fünften Teil der „The Montreux Years“-Serie dar und ist ab sofortvorbestellbar. Das Album erscheint am Freitag, den 04. März 2022. Weitere Teile der Serie umfassen exklusive Aufnahmen von Musiktitanen wie Nina Simone, Etta James, Marianne Faithfull und Muddy Waters. Der erste Teil „Nina Simone: The Montreux Years“ wurde weltweit von Fans und Medien gefeiert. Das Album stieg 2021 auf den 1. Platz der britischen Jazz & Blues Charts ein und wurde von der New York Times sowie JazzFM als Album des Jahres gelobt.

LP-TRACKLISTING

Side A

  1. Radio Activity (Live – Montreux Jazz Festival 1984)
    2. Friendship (Live – Montreux Jazz Festival 1978)

Side B

  1. Nostalgia (Live – Montreux Jazz Festival 1984)
    2. Acid Jazz (Live – Montreux Jazz Festival 1998)Side C
  2. David (Live – Montreux Jazz Festival 1987)
    2. Florianapolis (Live – Montreux Jazz Festival 1987)Side D

    1. Sing Me Softly of the Blues (Live – Montreux Jazz Festival 1995)
    2. El Hombre Que Sabià (Live – Montreux Jazz Festival 2016)

    CD-TRACKLISTING

    1. Radio Activity (Live – Montreux Jazz Festival 1984)
    2. Nostalgia (Live – Montreux Jazz Festival 1984)
    3. Acid Jazz (Live – Montreux Jazz Festival 1998)
    4. David (Live – Montreux Jazz Festival 1987)
    5. Sing Me Softly of the Blues (Live – Montreux Jazz Festival 1995)
    6. Florianapolis (Live – Montreux Jazz Festival 1987)
    7. El Hombre Que Sabià (Live – Montreux Jazz Festival 2016)

    Über das Montreux Jazz Festival:

    Das Montreux Jazz Festival renommiertes Musikfestival, das von Claude Nobs ins Leben gerufen wurde und alljährlich über zwei Juli-Wochen im schweizerischen Montreux stattfindet. In seinem 55. Bestehensjahr ist das Event Anziehungspunkt für 250.000 Musikliebhaber, die aus aller Welt an die Ränder des Genfer Sees pilgern. Das Montreux Jazz Festival feiert einerseits die aufstrebendsten und aktuellsten Acts, während man sich gleichzeitig vor weltbekannten Musiklegenden verneigt. Zu seiner Gründung im Jahr 1967 ursprünglich als reines Jazz-Festival geplant, entwickelte sich Montreux in den letzten Jahrzehnten zur Bühne für die verschiedensten Stile und präsentiert heute KünstlerInnen jedes erdenklichen Genres. In der Vergangenheit waren internationale Größen wie Etta James, Bob Dylan, Elton John, Ms Lauren Hill, Aretha Franklin, David Bowie, James Brown, Kendrick Lamar, Leonard Cohen, Marvin Gaye, Miles Davis, Nina Simone und viele andere auf den Brettern des Montreux Jazz Festivals zu erleben. Seit 2013 ist Mathieu Jaton als CEO des Montreux Jazz Festivals tätig.

    Über MQA:

    Anhand von wissenschaftlichen Untersuchungen über das menschliche Hören hat das MQA-Team eine Technologie entwickelt, die den Klang von Studioauftritten authentisch einfängt. Das MQA-File ist vollumfänglich zertifiziert. Es ist klein genug für das Streaming und ebenfalls voll kompatibel, so dass es auf jedem Gerät abgespielt werden kann. Die preisgekrönte MQA-Technologie wird weltweit von Labels, Musikanbietern und Hardware-Herstellern lizensiert und wird von der RIAA unterstützt. MQA ist eine in der UK ansässige Privatfirma.www.mqa.co.uk

Author: Thomas Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.