Sonata Arctica in der Christuskirche Bochum

Wer schnellen, harmonischen Metal mag kommt um eine Band nicht rum. Sonata Articta ist eine der besten und bekanntesten Power-Metal-Bands die Finnland hervorgebracht hat. 2019 ist aber alles ein wenig anders. „Acoustic Adventures“ heißt die Tour die mit dem Support von Witherfall den Weg nach Deutschland findet. Wie der Name schon vermuten lässt wird es etwas ruhiger. Ganz verzichtet man trotzdem nicht auf den Einsatz von E-Gitarre, E-Bass und Keyboards, aber eben alles etwas ruhiger und mit nahezu keinen Effekten. In Bochum findet das Konzert in der Christuskirche statt, ein idealer Ort für ein solches Vorhaben. Die einzigartige Akustik und der Charme der umfunktionierten Kirche bieten eine fantastische Bühne für die „Acoustic Adventures“. Witherfall eröffnen den Abend mit einem 45 minütigen Set in einer auch für sie ungewohnt intimen Atmosphäre. Die Prog-Metaller geben sonst deutlich mehr Gas, haben aber aktuell eine Akustik-EP am Start, also schon etwas Vorkenntnis. Der Sound steht ihnen gut und die Stimme von Sänger Joseph Michael kommt deutlich besser zur Geltung als sonst. Nach kurzer Aufwärmphase merkt man den Musikern an, dass auch sie Spaß haben die Songs so zu präsentieren. Ein kurzer Umbau, bzw. Aufräumarbeiten auf der Bühne und es geht weiter. „Acoustic Adventures“ interpretieren Sonata Arctica dann auch etwas freier. E-Gitarre, Keyboard und … ja warum auch nicht. Die Songs sind dennoch neu arrangiert und kommen im stark effektreduzierten Gewand daher. Doch auch das bremst die Energie der Band nicht. Balladen konnte ich mir im Vorfeld gut in einer ruhigeren Version vorstellen, das aber auch Songs wie „Full Moon“ so gut umsetzbar sind zeichnet mir ein Lächeln ins Gesicht. Ein weiteres Highlight durchaus „Letter To Dana“, Gänsehautstimmung pur. Auch das Publikum, heute sitzend, wie es sich in einer Kirche gehört, hat hörbar Gefallen an der Show die Sonata Arctica da abliefern denn die Refrains werden lautstark mitgesungen. Nach gut 100Minuten ist das Fazit des Abends: ich bin und bleibe Metaller und liebe ein druckvolle Stromgitarre aber ab und an darf es auch mal ruhiger sein. Wenn das dann im passenden Umfeld und in solcher Qualität gezeigt wird, gerne wieder.