Evergrey im Kubana Siegburg /Need

Einen Grund zum feiern findet man immer. An diesem Abend gab es ein Jubiläum zu feiern was richtig geil werden sollte. EVERGREY haben zu ihrem 20 jährigem Jubiläum das Album “The Storm within” auf den Markt gebracht und man kann sagen das es ihr bisher bestes Album ist was auf den Markt gekommen ist. Also geht man unter selben Namen auf Tour und verbreitet seinen Progressiven Metal unter der Gemeinde. Trotz diesem Anlass waren an diesem Abend nur rund 200 Fans im Kubana um sich das nicht entgehen zu lassen. Als Support hatten EVERGREY die aus Griechenland stammende Band NEED dabei. NEED die den Abend pünktlich um 19:30 Uhr eröffneten hatten es nicht gerade einfach, den so richtig wollte der Funke von den Jungs nicht aus die Fans überspringen. Trotz klären Riffs, klarer Stimme und geilem Licht kamen die Fans nicht so in Stimmung. Mit Ihren Songs “Rememory”, “Alltribe” oder “Mother Madness” versuchte NEED alles um die Fans zu begeistern. Woran lag es das der Funke nicht so überspringen wollte? Vielleicht daran das die Band hierzu Lande noch nicht so bekannt ist wie manch andere Band? oder daran das die Fans nur wegen EVERGREY da waren. Egal die Jungs auf der Bühne hatten Ihren Spaß und das merkte man ihnen auch an. Nach guten 40 Minuten war dann aber Schluß und es wurde ein wenig umgebaut. 20:45 Uhr jetzt war es Zeit für EVERGREY. Mit einem Intro begann alles an diesem Abend und gleich der Opener “Solitude Within” machte Spaß auf mehr. Die typischen progressiven, düsteren und melancholischen Elemente zeichnen EVERGREY aus und das war das was die Fans hören wollten. Von der ersten Minute an war bei den Fans gute Stimmung. Was zu bemängeln war ist das zeitweilig bei den Songs etwas der Gesang im Bass unterging. Mit “Leave it Behind Is” oder “Distance” brachte EVERGREY die Fans zum Tanzen. Hier wurde die Devise eingehalten”Nicht lang schnacken, Musik machen”. Nach “The Grand Collapse” nahmen sich EVERGREY eine kleine Auszeit um dann mit “When The Walls Go Down” zum Endspurt an zu setzten. Etwas mehr als anderthalb Stunden spielten EVERGREY einen starken Gig der bei den Fans auch einen positiven Eindruck hinterlassen hat.
Setliste:
1. Solitude Within
2. Mark of The Triangle
3. Leave it Behind us
4. The Fire
5. Distance
6. A new Dawn
7. Black Undertow
8. My Allied Ocean
9. Words mean nothing
10. I’m sorry
11. Broken Wings
12. The Grand Collapse
—————————-
13. When The Walls Go Down
14. Recreation Day
15. A Touch of Blessing
16. King of Errors