Blutengels „Un Gott“ in Köln

Anlässlich ihres am 15.02. erschienenen neuen Albums „Un Gott“ gehen BLUTENGEL auf eine zweimonatige Tour und waren dabei in der Live Music Hall in Köln. 

Das BLUTENGEL was besonderes ist war schon am Eingang zu sehen. Die Fans waren in schwarzen Kleidern erschienen um ihre Idole zu huldigen. Die Live Music Hall war zu Dreiviertel gefüllt als um 19:00 Uhr MASSIVE EGO auf die Bühne kamen. 

MASSIVE EGO aus dem Vereinten Königreich sind dort eine richtige Kultband. Auf ihrem neuen Album „Beautiful Suicide“ glänzen die 3 Jungs mit mitreißenden, dunklen Electro-Pop-Hymnen, die sie an diesem Abend dem Publikum um die Ohren knallten. Vom rein optischen her könnte man meinen das MASSIVE EGO auf einen Tanzwettbewerb gehen, da sie viel Glitzer im Gesicht hatten und Sänger … aussah wie Mickey Maus in einer pinkfarbenen Glitzer Jacke und pinkfarbenen Glitzerschuhen. Die Fans feierten MASSIVE EGO nach jedem Song die ganz schön aus den Boxen knallten. Dark Electro Pop von MASSIVE EGO ging nach 45 Minuten zu Ende Fans freuten sich schon auf BLUTENGEL. 

Massive Ego

Auf den Videowänden war es dann soweit, es wurde „Un Gott“ angekündigt, worauf dann auch 4 als Nonnen verkleidete Damen auf die Bühne kamen und sich auf die Empore stellten. In der Mitte war Sängerin Ulrike Goldmann in einem Talar um mit Chris den Opener „Morningstar“ zu singen. Von der ersten Minute an waren die Fans da und sangen begeistert mit. Immer wieder tauchten die Mädels in verschiedenen Kostümen zu verschiedenen Songs auf um den einzelnen Songs nochmals eindrucksvoll zu verstärken, wie z. B. beim Song „Teufelswerk“ oder „Vampire“. Das man über Mineralwasser einiges erzählen kann und das das Mineralwasser am Vorabend in Herford nicht so toll war wie das heutige erzählten uns Chris und Heiko zwischen den Songs. Nachen das abgehakt war ging es um Heikos Zahn, wo er sich gestern im Tour Bus an einer Schnalle eine Ecke abgebrochen hat. Wenn BLUTENGEL ein bisschen weniger erzählt hätten und die Songs teilweise schneller hintereinander gespielt hätten, wäre es ein Mega geiles Konzert gewesen, so war es nur ein gutes Konzert weil diese Dialoge den Fluss der Songs gestört hat. 

Nach „You Walk away“ gingen BLUTENGEL von der Bühne um mit „Seductive Dreams“ wieder zu kommen. Das Cover von REAL LIFE“Send ne an Angel“ durfte bei den Zugaben nicht fehlen. 

So ging ein Konzert zu Ende was schon sehr Electro mäßig war, vor allem von MASSIVE EGO. Die Fans konnten feiern und das taten Sie auch. 

Blutengel

Setlist:

 1. Intro

 2.  Morningstar

 3. Into the Void

 4. König

 5. Bloody Pleasures

 7. I‘m Alive

 8. The Last Song

 9. Teufelswer

10. Dein Gott

11. Engelsblut

12. Black

13. Not my Home

14. Vampire

15. Alles

16. Leitbild

17. You Walk away

—————————————

18. Seductive Dreams

19. Black Roses

20. Send me an Angel

—————————————-

21. Reich mir die Hand

22. Together as one