MEMORIAM – erster Album-Trailer veröffentlicht

Onwards into battle, one more time..
Fast zwei Jahre sind seit der Veröffentlichung des Albums „Requiem For Mankind“ vergangen, aber wir alle wissen, dass es im Lager von MEMORIAM keinen Stillstand gibt. Ihr viertes Studioalbum „To the End“ wird am 26. März veröffentlicht – Fans können sich sicher sein, dass dies eines der stärksten Alben des Jahres 2021 sein wird.

Heute präsentiert die Band nun den ersten Album Trailer zur kommenden Platte. Schaut rein und erhaltet mehr Infos über Spikes Einstieg in die Band und über die Aufnahmen des neuen Albums: https://youtu.be/lfjU9vr8P0E

Das Video zur ersten digitale Single „Onwards Into Battle“ gibt es hier zu sehen: https://youtu.be/goDKHYj-UFY

Karl Willetts kommentiert:
„Onwards into Battle“ ist der Opener des neuen Albums „To the End“.
Ein kraftvolles Intro, welches den Ton des Albums vorgibt und dem Hörer einen Vorgeschmack auf das gibt, was noch kommen wird.
Textlich knüpft der Track an das vorherige Album „Requiem for Mankind“ an und ähnelt in vielerlei Hinsicht dem Track „Fixed Bayonets“. Der Text konzentriert sich auf den Beginn der Schlacht „Zero Hour“, was passend zum Beginn des Albums ist.
Innerhalb des Themas „Krieg“ erforschen die Texte speziell die Brutalität des Grabenkrieges.
Der Krieg geht weiter. Lasst die Schlacht beginnen.“ 

„To the End“ kann hier vorbestellt werden: www.reapermusic.de/memoriam-end

Mehr zu „To The End“:
Es ist der Beginn einer neuen Ära – und der Auftakt einer neuen Trilogie von Alben.
»To The End« ist eine gewaltige Machtdemonstration, die alle Elemente der Vorgänger beeindruckend vereint und ein beängstigendes Bild von Krieg, Tod und Verderben zeichnet, an dessen Ende nichts als Asche und die Erkenntnis eines Meisterwerks bleibt. Abgerundet werden das grandiose Songwriting und die erstklassigen Aufnahmen durch die Produktion von Russ Russell (NAPALM DEATH, DIMMU BORGIR, AT THE GATES, AMORPHIS etc.) in den Parlour Studios, das charmant „Down to Earth“, aber wunderbar ausdifferenziert daherkommt, um jedem Detail auf »To The End« seinen verdienten Raum zu geben.

Das beeindruckende Artwork des Albums wurde erneut von Dan Seagrave (BENEDICTION, DISMEMBER, HYPOCRISY, SUFFOCATION,…) erstellt.

Author: Thomas Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.