DIO – Evil or Divine live

2002 war die Welt noch in Ordnung. Ronnie James DIO tourt mit seiner „Killing The Dragon“-Besetzung um die Welt und nimmt das Konzert im legendären Roseland Ballroom für die Konserve auf und da jeder, der DIO schon live erlebt hat, weiß, dass der kleine Stimmgigant vor allem auf der Bühne keinerlei Probleme hat, für Gänsehaut zu sorgen, ist es eigentlich überflüssig, zu erwähnen, dass „Evil Or Divine“ ein Muss für alle Classic-Rock-Fans ist.

Zunächst zur musikalischen Seite: Eigentlich bestand die Setlist aus 17 Songs, das hörenswerte Schlagzeugsolo von Simon Wright und ‚Lord Of The Last Day‘ (von „Magica“) waren leider zu viel für die Spielzeit einer einzigen CD. Diesen Umstand verbessert die Neuauflage und macht aus der Geschichte ein 2-CD-Set. Ob man den Split einiger Songs und den dazugehörigen Applaus jetzt unbedingt als separate Tracks führen muss, sei einmal dahingestellt. Die ebenfalls erscheinende Vinyl-Auflage ist natürlich auch mit allen 17 dokumentierten Songs ausgestattet und anstatt die übrig gebliebene Vinyl-Seite leer zu lassen, sind noch vier reguläre Songs aus DIOs Katalog enthalten. Ich persönlich würde nach dem Zugabenblock mit ‚Rainbow In The Dark‘ und ‚We Rock‘ nicht mehr aufstehen, um die Platte für ‚This Is Your Life‘, ‚Fever Dreams‘, ‚Push‘ und ‚The Eyes‘ wenden. Übrigens: Die klangliche Bearbeitung (traut sich eigentlich noch jemand, ein Album ohne Remaster-Sticker wieder zu veröffentlichen?) tut dem Material übrigens gut. Hier wurde nicht zu Tode komprimiert, sondern tendenziell mehr herausgeholt als 2005.

Eine tolle Wiederveröffentlichung von DIO, einem der besten Sänger dieses Genres. Ich denke, es werden sich nicht viele Metalfans finden lassen, die DIO nicht mögen. Das Mediabook mit dem neuen Artwork und den Extrasongs machen den Kauf auch für diejenigen lohnenswert, die die alten Scheiben bereits besitzen. Musikalisch gesehen ist das sowieso Pflichtprogramm.

Wendy Dio sagt: „Ich bin sehr angetan davon, mit BMG zu arbeiten. Ein Label, das noch die Leidenschaft für Rockmusik hat. Sie werden den kompletten DIO Katalog wieder verfügbar machen und sie haben einige Überraschungen in petto“.

Ich bin gespannt, welche Überraschungen man da noch in petto hat. Warten wir mal ab.

Tracklist Evil or Divine:

CD 1
1. Killing The Dragon
2. Egypt (The Chains Are On)

3. Children of the Sea
4. Push
5. Drum Solo – Simon Wright
6. Stand Up And Shout
7. Rock and Roll
8. Don’t Talk To Strangers
9. Man On The Silver Mountain
10. Guitar Solo – Doug Aldrich
11. Long Live Rock ‘N’ Roll

12. Man on the Silver Mountain

CD 2

  1. Intro to Lord of the Last Day
  2. Lord Of The Last Day
  3. Fever Dreams
  4. Holy Diver
  5. Heaven And Hell
  6. The Last In Line
  7. Cheers for an Encore
  8. Rainbow In The Dark
  9. We Rock