LeRa – Bird´s Eye view

LeRa, die neue, hübsche Rockröhre mit der heiseren, verführerischen Stimme und dem unwiderstehlichen Temperament, startet mit ihrem Debütalbum Bird´s Eye View (VÖ: 10.09.21) in der Rockszene durch!

Die ambitionierte Künstlerin entschied sich für einen modernen Sound mit progressivem Arrangement, starkem Drive und aggressivem Klang. Ihre erste Single „The Way Of The Champion“ aus dem kommenden Album ist der Beweis, dass wir ein neues Gesicht in der Szene haben, das definitiv Aufmerksamkeit verdient!

LeRa gibt der Musik, den besonderen Gesangsharmonien, aggressiven Gitarren und donnernden Drums den Raum, den sie brauchen. Das wichtigste Element in diesem Konzept und auf dem Album ist jedoch LeRa´s Stimme, mit der sie perfekt spielt. Ob sanft und sexy, rau und wild oder screamend – LeRa beherrscht alle Facetten.
Dabei scheut die Newcomerin auch keine kontroversen Themen und kritisiert in ihren Songs „I Need To Hate You“ oder „Fight For Your Rights“ die Gesellschaft – insbesondere wie wir mit unseren Mitmenschen umgehen und wie leicht wir uns manipulieren lassen.

Das harte weibliche Statement über die Enttäuschung einer Liebe ist zweifellos der Song „Last Day“, für den sie auch einen kontroversen Videoclip drehte. Und „I Am Ok“, welcher eher unkonventionell komponiert wurde, überzeugt mit einem leichten, sommerlichen Touch. Dieser Song sticht etwas aus dem Rock-Genre heraus, er wird dennoch Fans finden, die sich mit der positiven Message identifizieren können.
Die einzige Ballade auf dem Album heißt „Divorce“. Darin lässt LeRa ihren Gefühlen freien Lauf und schreibt aufrichtig über ein emotionales Gespräch mit Gott. Es ist ein sehr persönliches Statement der Sängerin über die schwierigste Zeit ihres Lebens.
Zu den fröhlicheren Liedern, die vor allem bei Live-Konzerten und Festivals Anklang finden könnten, gehören die Songs „Johnny The Best“, der mit einem

Reggae-Rock-Sound daher kommt, und natürlich der Song „Cynical“, in dem
LeRa ihr Gesangspotenzial voll ausspielt. Erwähnenswert zudem: „Catwalk“, in dem sich der Sexappeal von LeRas Stimme perfekt mit der dynamischen Aggressivität von Musik und Arrangements mischt.
Nach der ersten Single aus dem Album, „The Way Of The Champion“, wird mit der zweiten Single „Burn“ am 13. August ein weiterer echter „Rocker“ aus dem Album ausgekoppelt. Ein mitreißender Song, der – dank eines starken und einprägsamen Refrains – durchaus Hitpotenzial hat.

LeRa nutzte den Lockdown in dieser Pandemie positiv und baute sich in ihrer slowakischen Heimat ihr eigenes Aufnahmestudio: CONTENT STUDIO. Dort kreierte sie nach einer längeren Musikpause mit frischem Input und neuen Ideen ihren neuen Song „The way of the champion“.Ursprünglich schrieb sie den Song für die Kickbox-Weltmeisterschaften – W5, entschied aber später, dass dieser Song Menschen unterschiedlichen Alters, mit unterschiedlichen Hobbys und sportlichen Leidenschaften, motivieren könnte, nicht aufzugeben und ihre Ziele zu verfolgen. Im Rahmen dieses Projektes castete sie im Musikvideo drei verschiedene Sportler.

Der Drifter Jánoš Onódi ist ein bekannter Autofahrer, nicht nur in der Slowakei, sondern auch in den umliegenden Ländern. Das Ballett im Videoclip wird von der slowakischen Choreografin und Tanzprofessorin, Frau Michaela Motlochová, gespielt. Es wird gesagt, dass man Ballett nur bis zu einem bestimmten Alter machen kann, aber wenn jemand Träume und Ziele hat, hart arbeitet, kann man vieles schaffen. Der größte Star im Video ist zweifellos der MMA-Kämpfer der Kampfakademie Octagon, Gábor Boraroš, mit dem Spitznamen „die Bestie.“ Ein Grund, warum LeRa ihn für den Clip ausgewählt hat. Er ist der erste Octagon-Sieger überhaupt und spiegelt den Spirit der Single wie kein anderer.

Wir geben 8von 10 Punkten1

 

LeRa – The way of the Champion – YouTube

 

Bird’s Eye View Tracklist:
1. The Way Of The Champion
2. Burn
3. Cynical
4. Johnny The Best
5. I Am Ok01
6. Catwalk
7. I Need To Hate You
8. Last Day
9. Divorce
10. Fight For Your Rights