Marianne Faithufl – The Montreux Years

Das Montreux Jazz Festival und BMG geben den nächsten erwarteten Teil der Serie The Montreux Years mit Marianne Faithfull: The Montreux Years und Muddy Waters: The Montreux Years bekannt, die beide am Freitag, den 17. September 2021 veröffentlicht werden. Verfügbar in Multiformat-Konfigurationen, einschließlich Doppel LP sowie Download- und Streaming-Dienste bieten die beiden neuen Full-Length-Alben zum ersten Mal fesselnde Performances von Marianne Faithfull und Muddy Waters‘ mehrfachen Auftritten beim legendären Schweizer Festival, aufgenommen und remastert in atemberaubender Qualität.

The Montreux Years verkörpert den Geist des Montreux Jazz Festivals und das Erbe seines vielgeliebten Gründers Claude Nobs. Nobs weigerte sich, Kompromisse bei der Qualität einzugehen oder sich mit etwas anderem als dem Besten zufriedenzugeben, und dieses Ethos lebt in der hervorragenden Qualität der in dieser Sammlung zusammengestellten Aufnahmen weiter. Das Mastering wurde von Tony Cousins ​​in den legendären Londoner Metropolis Studios durchgeführt, wobei MQA integriert wurde, um den Originalsound dieser besonderen Konzerte einzufangen. Ähnlich wie bei den ersten Alben der Reihe mit Nina Simone und Etta James werden die Veröffentlichungen von Marianne Faithfull und Muddy Waters von exklusiven Liner Notes und bisher unbekannten Fotografien begleitet.

Marianne Faithfull ist mit ihrem rohen, abwechslungsreichen Gesangstalent und ihrem spürbaren Charisma sofort erkennbar und ist eine langjährige Freundin des Montreux Jazz Festivals, die über einen Zeitraum von fast 15 Jahren fünfmal aufgetreten ist: 1995, 1999, 2002, 2005 und 2009 Marianne Faithfull: The Montreux Years, das erste Live-Album von Faithfull seit über 10 Jahren, beginnt mit einer bezaubernden Interpretation von Van Morrisons „Madame George“, die am 10. Juli 1995 live im Auditorium Stravinski aufgenommen wurde, wo Faithfulls kraftvolle Bandbreite und unerschütterliche Dynamik sofort sichtbar wurden .

Die Fans der Sängerin können in diese einzigartigen Aufnahmen eintauchen, die mehrere Songs ihres gefeierten Albums Broken English enthalten, wie eine elektrisierende, gitarrenlastige Darbietung des Titeltracks „Broken English“, das hochfliegende „Guilt“ und John Lennons mitreißende Hymne „Held der Arbeiterklasse“. Währenddessen fängt die eindringliche Sensibilität von „Strange Weather“, das am 6. Juli 2005 live im Casino Barrière aufgenommen wurde, die bodenlosen Tiefen von Faithfulls brutaler und zerlumpter Schönheit ein.

Ein unaufhaltsamer Blues-Koloss, der Vater des Chicago Blues, Muddy Waters, war die heiße Eintrittskarte bei seinen Auftritten beim Montreux Jazz Festival in den 1970er Jahren. Als Nobs ihn 1965 zum ersten Mal live erwischte, war Waters bereits eine kulturelle und musikalische Kraft. The Montreux Years vereint ein beeindruckendes Repertoire von Waters‘ Blues-Klassikern, vom tuckernden Standard „Mannish Boy“ über das Genre bestimmende „I’m Your Hoochie Coochie Man“ bis hin zur reduzierten Majestät von „Rosalie“, die alle von mühelosem Stil strotzen und Delta-Pracht.

Thierry Amsallem, Universal Legatee von Claude Nobs, Vorsitzender/CEO von Montreux Sounds und Vorsitzender der Claude Nobs Foundation, sagt: „Diese neuesten Ergänzungen der Serie The Montreux Years feiern Claudes Vermächtnis, brillante, eine Epoche prägende Künstler zusammenzubringen und einzigartige, unvergessliche Momente zu schaffen Veranstaltungen.“ Mathieu Jaton, CEO des Montreux Jazz Festival, fügt hinzu: „Muddy Waters und Marianne Faithfull haben beide unauslöschliche Spuren beim Montreux Jazz Festival hinterlassen und diese Veröffentlichungen werden ihre ikonischen Auftritte für neue und alte Fans in atemberaubender Qualität verewigen.“

Marianne Faithfull: The Montreux Years und Muddy Waters: The Montreux Years sind der zweite Teil der Serie The Montreux Years, die mit zwei wahren Titanen, Nina Simone und Etta James, begann. Beide wurden von der Kritik gelobt und Nina Simone: The Montreux Years debütierte auf Platz 1 der britischen offiziellen Jazz- und Blues-Alben-Charts.