Tribe Friday – “Waiting for a Sign” EP

Die neue EP von TRIBE FRIDAY mit dem Titel „Waiting for a Sign“ ist am 26.10.2020 erscheinen. Schwierig diese Band zu beschreiben, da Sie nach eigenen Angaben sich als  „Swedish bubblegum emo“ bezeichnen.

Schwierig zu beschreiben ist es, was die Band gemacht hat. Der Song „Talk so Loud“ ist sehr up-beat und hat den typischen Indie-Vibe, wohin gegen „If i were you“ mehr so an eine Band in den 80er Jahren erinnert. Liest man sich die Lyrics durch, wird man bestätigt was diese Denkweise angeht.

Mit viel Euphorie und Enthusiasmus geht es weiter, auch hier ist es wieder sehr up-beat lastig. Dann folgt ein Cut mit dem Song „Julie“. Einfühlsamer Gesang und eine akustische Gitarre, die ihres gleichen sucht, ist dabei wirklich sehr beeindruckend.

Das gesamte Gegenteil dazu ist „Loosie“. Die Single ist sehr straight und lässt keine Möglichkeiten zur Interpretation. Dabei wird wieder der Indie-Vibe von vorher hergestellt. Schneller und mit sehr angenehmer Stimme wird hier durch den Song geführt.

Resümee:

Sehr Indie belastet und eher für das allgemeine Ohr gemacht. Das Album hat einen großen Wohlfühl- Faktor, welchen ich diesen Sommer doch ein wenig vermisst habe. Für Freunde der härteeren Musik eher ungeeignet, jedoch mit sehr viel Potenzial.

8 von 10 Punkten

Tracklist / Infos

01. Freaky
02. Talk So Loud
03. Choreograph
04. If I Were You

Tribe Friday sind:
Noah Deutschmann – guitar, lead vocals
Isak Gunnarsson – guitar, vocals
Robin Hanberger Pérez – bass, vocals

Live sind Tribe Friday übrigens an folgenden Dates für Konzerte in Deutschland bestätigt…
12/05/21 Hamburg – Astra Stube
13/05/21 Hannover – Béi Chéz Heinz Hoffest
14/05/21 Bremen – MS Loretta/Schlachte Bremen
15/05/21 Köln – Blue Shell
21/08/21 Alfeld – Beach Bitch Rock Festival
11/09/21 Schleswig – Norden Festival