Venom Inc. – Avé

„Wir haben versucht, »Avé« so zu formen, dass es zuerst düster über Euch hereinfällt, dann heiter und heavy wird und dann Stück für Stück zu einem wahren Monster mutiert.“ – Tony „Demolition Man“ Dolan Der Name VENOM wird in der Metal-Welt nicht nur geliebt, sondern auch verabscheut. Aber unabhängig davon, wie man zu dieser Band steht, ist sie die erste, die einem in den Sinn kommt, wenn es um die Erfindung des Extreme Metal, wie man ihn heute kennt, geht. Knapp 40 Jahre nach ihrer Gründung ist das wiederbelebte Line-up der Jahre 1989 – 1992 um Gitarrist Jeff „Mantas“ Dunn, Sänger/Bassist Tony „Demolition Man“ Dolan und Schlagzeuger Anthony „Abaddon“ Bray mit dem Monsteralbum »Avé« zurückgekehrt. Diese Wiedervereinigung war vorher so nicht erwartet worden, auch nicht von den Bandmitgliedern selbst. Aber das Endergebnis dieser Reunion ist eine Platte, die wahre VENOM-Fans gerne an die Spitze ihrer Playlisten setzen werden. VENOM INC. wurde am 24. April 2015 beim alljährlichen Keep It True Festival in Lauda-Königshofen aus der Taufe gehoben. Mantas und Dolan waren auf M:PIRE OF EVIL konzentriert, da sie jahrelang viel Herzblut in Aufnahmen und Touren investiert hatten, um die Band am Leben zu erhalten. Dem Angebot, beim Keep It True aufzutreten, schloss sich die Frage an, ob sie mit Abaddon, der dazu bereit wäre, spielen und ein paar VENOM-Klassiker zocken würden, um den Fans so einen besonderen Leckerbissen darzubieten. Mantas und Abaddon hatten seit fast zwei Jahrzehnten nicht mehr miteinander gesprochen und überließen es Dolan, diese epische Reunion in die Tat umzusetzen. Dolan: „Ich habe Abaddon daraufhin angerufen und er hat zugesagt. Dann fragte ich Mantas und er meinte ‚Bleib‘ mir damit weg!‘ und lachte. Das Einzige, was er anmerkte, war, dass Abaddons Stil nicht derselbe wie M:PIRE OF EVILs Stil sei und wie das alles funktionieren könnte. Ich habe festgestellt, dass wir eh in Abaddons Stil spielen würden, wenn wir die alten VENOM-Songs spielen würden; eben genau so, wie sie gedacht waren: lärmend, laut und dreckig. Diese Sache sollte eigentlich nur zum Spaß stattfinden und Mantas war tatsächlich damit einverstanden. Wir haben unser Set runtergespielt, das wir mit ‘Countess Bathory’ beendet haben – und die Leute sind steilgegangen. Wir haben die Bühne verlassen, um dann mit Abaddon zurückzukommen und vier oder fünf VENOM-Songs unter dem Namen VENOM INC. zu spielen und die Menge ist durchgedreht.“ Die Wiedervereinigung auf der Bühne kam klasse bei den VENOM-Fans an, ebenso bei den Leuten der Musikindustrie. Viele Leute aus dem Business dachten, dass dies ein cleverer Schachzug von ihnen gewesen wäre, um so ihren Namen M:PIRE OF EVIL in VENOM INC. zu ändern, da ihr Auftritt ausgezeichnet gewesen war, wenn man bedenkt, dass es ihnen dabei eigentlich nur um das Vergnügen ging. Dolan erhielt kurz darauf zahlreiche Showangebote für VENOM INC. von Bookern aus Asien, Europa und Südamerika, die Livemitschnitte im Internet gesehen hatten. Was als Reunion zur Feier von VENOMs Geschichte begonnen hatte, entwickelte sich zu einer ernsthaften Diskussion über Touren mit den alten Songs, um laut Dolan „zu sehen, ob sich VENOM INC. langfristig halten könne.“ „Der einzige Grund, warum wir uns VENOM INC. nennen, ist, dass die Leute realisieren, dass wir nicht nur VENOM II oder sowas sind“, erklärt Dolan. „Wir lassen alles, was wir tun, zu einem Teil unserer Musik werden, einschließlich unserer VENOM-Geschichte. Und genau darum geht es in dieser Band.“ Als sie mit dem Songwriting von »Avé«, ihrem Nuclear Blast-Debüt, begannen, stellten VENOM INC. fest, dass ihre Liveauftritte der Schlüssel zu einem Album waren, das das Zeug zum Metal-Klassiker hat. Es kristallisierte sich heraus, dass alle Songs, die das Trio schreiben würde, die Intensität, die Ehrlichkeit und die Aggression mitbringen müssen, die VENOM INC. live verkörpern. Sprich: Sie mussten das, was sie live tun, auf der Platte festhalten. Sie schauten nicht ein einziges Mal auf die VENOM-Diskografie zurück und dachten: „Wir müssen ein neues ‘Black Metal’ oder ‘Schizo’ schreiben…“ Der Fokus liegt auf VENOM INC., auf allem, was das verjüngte Trio hier und jetzt vollbringt. »Avé« wird am 11. August 2017 offiziell veröffentlicht. Es muss sich für das Trio wie ein Hauptgewinn anfühlen, in einer solchen, vom Wettbewerb geprägten Metal-Welt die entsprechende Unterstützung eines Labels zu erhalten. Dass es ausgerechnet Nuclear Blast geworden ist, setzt dem Ganzen für VENOM INC. die Krone auf. Dolan: „Wir haben Freunde bei Nuclear Blast, es ist für mich also mehr als nur bei einem Plattenlabel unter Vertrag zu stehen. Unser Manager hatte mich nach Labels gefragt, die für das neue Album in Frage kämen, und ich sagte ihm, dass ich bin ans Ende meines Lebens glücklich wäre, wenn wir es zu Nuclear Blast schaffen würden. Wir haben uns besonders auf sie fokussiert und sind wirklich glücklich damit. Es scheint, als hätten wir eine ewige Reise hinter uns und dass es all die Arbeit, die Jeff und ich in den letzten 10 Jahren geleistet haben, wirklich wert gewesen ist.“