We came as Romans – Cold like War

Ein Künstler zu sein – vor allem in der heavy Musikszene – bedeutet die Mentalität und die Natur eines Hais zu besitzen. Auf der einen Seite muss man hungrig und gewillt sein, dem Erfolg hinterherzujagen als sei er schwer zu fassende Beute. Auf der anderen Seite muss man trotzdem stets in Bewegung bleiben, denn ohne Weiterentwicklung und Wachstum wiegen Selbstgefälligkeit und Stagnation schwer und können selbst die berauschendsten Debütsounds und –stile in die trostlosen Tiefen der Monotonie und der Langeweile ziehen. Wenn es darum geht, diese Mentalität zu festigen und das Beste daraus zu machen, haben nur wenige Bands dies wirklich getan. Vorreiter sind jedoch Michigans Post-Hardcore-Truppe WE CAME AS ROMANS. Diese haben in ihrer bisherigen Bandgeschichte bereits vier Studioalben veröffentlicht, die ihnen die Chartplatzierungen # 8, # 11 und #21 in den Billboard Top 200 verschafften und für Shows in ca. 40 verschiedenen Ländern auf fünf Kontinenten sorgten. Und hier war noch nicht einmal davon die Rede, was im Jahre 2017 noch passieren wird! Denn das Jahr 2017 ist der Beginn einer neuen Ära für WE CAME AS ROMANS. Im vorherigen Jahr schien es still zu sein um die Jungs aus Michigan, doch war dies nur die Ruhe vor dem Sturm um inneres Trübsal zu bekämpfen und sich auf das neue Jahr vorzubereiten. Nachdem mit SharpTone Records mehr als nur eine Nische, sondern ein wahres Zuhause gefunden wurde, wurde kurzerhand der Kontakt zu ihrem allerersten Booking Agent wieder aufgenommen um sich stattdessen von jeglichen toxischen Beziehungen zu befreien, die sie in der letzten Zeit zurückgehalten hatten. Schon bald wurde der schriftliche Teil für das fünfte Studioalbum in Angriff genommen und mit dem Aufnahmeprozess das Werk letztendlich vollendet. Das Ergebnis ist »Cold Like War«, das inhaltlich vor allem Not und Elend thematisiert – in all seinen Erscheinungsformen. Es ist ein spannendes, energiegeladenes und unfassbar eingängiges Kompendium von Songs, die das volle Programm an Gefühlen und Emotionen beinhaltet – von Aggression zu Kummer, von Hass zu Liebe – und das vollste Ausmaß von Konflikten präsentiert. WE CAME AS ROMANS bringen mit diesem Album sowohl ihre Karriere als auch ihr Leben auf den Punkt. “Dieses Album handelt von dem ewigen Kampf des Lebens und all seinen Strapazen“, erklärt Gitarrist und Songwriter Joshua Moore. “All diese Schwierigkeiten schweißen im Endeffekt doch zusammen und bringen uns näher zu denen, die wir lieben, und die uns unterstützt haben. Denn die letzten zwei Jahre haben sich für uns wie ein riesiger Krieg angefühlt – einen innerlichen Krieg, in dem wir versucht haben, unseren Weg für die Band zu finden… wir mussten gemeinsam herausfinden, wie wir zusammen bleiben und wieder glücklich werden können.“  »Cold Like War« ist zum einen Teil eine Fortsetzung des aufgeregten, energetischen und enthusiastischen Stils des Metalcore, den WE CAME AS ROMANS mit »Dreams« in die Herzen und Ohren ihrer lokalen Szene gebracht hatten, und zum anderen Teil etwas Neues und Rätselhaftes. Es ist das Produkt aus triumphierenden Erfolgen und allumfassenden Konflikten und Verzweiflung und das Gleichgewicht aus Harmonie und Chaos, das durch das Zwischenspiel von Höhen und Tiefen im Leben entsteht. Damit ist es der Soundtrack für nahezu jeden – ganz egal, aus welchem Land oder mit welchem musikalischen Hintergrund –  der das Gefühl nach einem Sieg über scheinbar unüberwindbare Widrigkeiten kennt. »Cold Like War« bringt WE CAME AS ROMANS nach einer geheimnisvollen – aber produktiven – kurzen „Auszeit“ endlich wieder zurück ins Spiel, um ihren Thron als eine der engagiertesten und energetischsten Bands die der Underground je gesehen hat zurück zu erobern. WE CAME AS ROMANS, bewaffnet mit ihrem bevorstehenden und fünften Studioalbum, stehen bereit, Kopfhörer, Lautsprecher und Locations weltweit nieder zu reißen – so wie der Krieg, den es so kühn symbolisiert.