Neues P.O.D. Album erscheint am 3. Mai 2024!

Die mit Platinalben dekorierte Rockband P.O.D. – Sonny Sandoval [Gesang], Marcos Curiel [Gitarre] und Traa Daniels [Bass] – kündigen ihr 11. Album mit dem Titel Veritas an. Unlängst kürte das Musikmagazin Revolver das nächste P.O.D. Album zu einem der meist erwartetsten Veröffentlichungen des Jahres. ‘Veritas’ wird am 3. Mai über Mascot Records erscheinen.

P.O.D. sind seit mehr als 30 Jahren eine Band – und zwar eine sehr lebendige. Aber wenn man die Mitglieder fragt, was sie nach all dieser Zeit immer noch inspiriert, werden sie einem sagen, dass sie immer noch so tun, als seien sie ewige Underdogs. Ja, mit jedem neuen Album, das sie veröffentlichen, mit jeder Show, die sie spielen, haben diese musikalischen Lebenskünstler immer noch das Gefühl, dass sie etwas zu beweisen haben. „Wir sind immer noch hier und machen immer noch die beste Musik, die wir je gemacht haben“, sagt Curiel.

Fast fünf Jahre nach ihrem letzten Studioalbum Circles, das bis heute mehr als 50 Millionen Mal gestreamt wurde und den Top-25-Hit „Listening to Silence“ hervorbrachte, meldet sich die Band mit Veritas, dem elften P.O.D.-Album und ihrem bisher wohl härtesten Album, in großem Stil zurück.

P.O.D. lieben alle Arten von Musik und haben schon immer alles von Rock bis Reggae, von Hip-Hop bis Punk in ihre Kunst integriert. „Wir flirten mit so vielen verschiedenen Stilen“, sagt Curiel. Diesesmal haben P.O.D. jedoch beschlossen, zu den Grundlagen zurückzukehren. „Wir haben uns bewusst dafür entschieden, dieses Mal im Rockbereich zu bleiben“, sagt Sandoval. „Diese Songs sind für mich eine Rückbesinnung und erinnern mich an die rohe, ungezügelte Energie der klassischen South San Diego P.O.D.“, so Daniels.

Veritas wurde über mehrere Jahre hinweg geschrieben, und für eine Band, die nie davor zurückgeschreckt, ihr Herz auf der Zunge zu tragen, ist es eines der emotionalsten Alben der Bandkarriere geworden.

Das Wort Veritas – was auf Lateinisch „Wahrheit“ bedeutet – definiert den emotionalen Kern des Albums, und das Albumcover bringt diese Botschaft noch besser zum Ausdruck: Für Curiel bedeutet das Veritas-Albumcover, das ein Kind mit geschwärzten Augen abbildet, „eine Kulmination von Unschuld und dunklen, verborgenen Wahrheiten“.

P.O.D.’s Publikum war schon immer der Kern von allem, was die Band macht, und deshalb sind ihre Live-Shows nach wie vor essentiell für das, was sie sind. Sie spielten bereits auf großen Festivals wie dem Sick New World, INKcarceration und Hell and Heaven Fest und teilten sich die Bühne mit Bands wie KORN, Red Hot Chili Peppers, Evanescence und Seether.

Jetzt, wo sie mit ihrem neuen Album als Anker in die Zukunft blicken, sind P.O.D. sehr gespannt, wie es weitergeht. Nun, das, und extrem dankbar. „Vor 30 Jahren gab es noch nicht dieses Endziel“, sagt Sandoval. „Es ging immer um die nächste Platte, die nächste Show, die nächste Tour. Wir haben es immer genossen, wo wir jetzt sind. Wir sind immer noch fleißig und arbeiten hart.

 

About The Author

Author: Thomas Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.