Neues Lyric Video zu „New Way To Hate“ jetzt online!

OTHERWISE haben ihr neues Album GAWDZILLIONAIRE angekündigt, das am 10. März über Mascot Records / Mascot Label Group erscheinen wird. Passend dazu haben sie das Lyric-Video für den knurrigen, monolithischen neuen Song „New Way To Hate“ veröffentlicht.

Offizielles Lyric Video „New Way To Hate“: https://youtu.be/wwHrhSeZC8w

Das neue Album GAWDZILLIONAIRE könnt ihr euch hier vorbestellen: https://lnk.to/OTHERWISEmusic

Egal, ob du dich nach Erfolg sehnst oder einfach nur überleben willst, der Kampf hört nie auf. Du fängst bei der Geburt an zu schwingen, um schließlich beim Tod zu ruhen. Wenn jemand weiß, wie man kämpft, dann sind es OTHERWISE„Ehrlich gesagt haben wir jede einzelne Note und jeden verdammten Text, den wir geschrieben haben, gelebt“, sagt Adrian Patrick„Wir bringen einige ernste Themen ans Licht.“

Das Quartett aus Las Vegas – Adrian Patrick [Gesang], Ryan Patrick [Gitarre], Nick Bedrosian [Bass] und Joe Conner [Schlagzeug] – hat persönliche Tragödien und Traumata überstanden, den Gezeiten der Branche getrotzt und sich behauptet.

„Jeder macht Scheiße durch – sei es makroökonomisch, sozioökonomisch oder in Bezug auf seine Beziehungen. Wir mussten das alles in einem größeren Bild darstellen. Gleichzeitig macht es Spaß – deshalb haben wir uns diese Figur des Gawdzillionärs ausgedacht, der in uns und überall um uns herum präsent ist. Wer kontrolliert uns von innen heraus? Wer spielt das Spiel, von dem wir ein Teil sind? Das ist der Gawdzillionär. Wir sind die Art von Menschen, die diese Botschaft nicht aufgeben werden. Sie wurde uns von unseren eingewanderten Eltern beigebracht. Wir werden nicht aufgeben, für das Gute zu kämpfen.“

Im Laufe des Jahres 2022 haben sie über hundert Auftritte absolviert, darunter Shows mit Godsmack und Buckcherry. Sie haben es auch geschafft, ihr fünftes Studioalbum durchzuziehen, indem sie den Produzenten Matt Good (Asking Alexandria, Hollywood Undead) hinzugezogen haben. Sie haben bereits drei Songs aus dem Album veröffentlicht„Full Disclosure“ ist ihr „what you see is what you get“-Gebrüll, während „Coffins“ in den Kapitalismus abtaucht. „Exit Wound“ beschäftigt sich mit den Folgen von Depressionen, wie Adrian erzählt: „Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich nie mit einer Flasche Whiskey in der einen und einer Pistole in der anderen Hand am Ende meines Bettes gesessen habe. Der Tribut, den das Leben von einem fordert, kann manchmal unerträglich sein, aber das Schöne ist, dass man es durchsteht.“ Ryan meint: „Ich habe viele Jahre lang mit Depressionen und Zweifeln zu kämpfen gehabt. “Exit Wound“ bedeutet für mich, aufzustehen, den Dreck abzustauben und meine Narben mit Stolz zu tragen. Es ist in Ordnung, nicht in Ordnung zu sein.“

‚New Way To Hate‘ setzt sich mit der Spaltung unserer derzeitigen sozio-politischen Landschaft auseinander“, sagt Adrian. „Das liegt zum großen Teil an dem schrägen Ansatz der Mainstream-Medien. Angst ist die Taktik, und Einigkeit ist der Feind“. Bei „Gawdzillionaire“ arbeiten sie mit dem Las Vegas Heart-Hop-Künstler Ekoh und bei „Paradise“ mit Heidi Shepherd von den Groove-Metallern Butcher Babies zusammen. Auf „Failure“ berühren sie eine persönliche Note: „Unser Vater ist ein Einwanderer, der Universitätsregent wurde“, erklärt Adrian. „Der verrückte alte Pitbull hat immer gesagt: ‚Scheitern ist für uns keine Option‘, wie ein Mantra. Das möchte ich meinen Söhnen mit auf den Weg geben. Es ist eine Botschaft für sie, sich niemals aufzugeben.“ Auf dem Album finden sich auch der Gothic-Hammer „Exorcism“ und die raue Coverversion des Blind Melon-Klassikers „No Rain“.

In den letzten zehn Jahren haben sie sich mit einem Katalog, der True Love Never Dies [2012], Peace At All Costs [2014] und Sleeping Lions [2017] umfasst, ihren Weg durch die Rock ’n‘ Roll-Ränge gekrallt. Das Quartett hat auch schon hochkarätige Freunde wie Ash Costello (New Years Day) für „Heaven“ (True Love Never Dies) und Jonathan Davis (Korn) für den selbstbetitelten Track des 2017er Albums „Sleeping Lions“ gewonnen. Ihre unverkennbare Hymne „Soldiers“ hat 70 Millionen Spotify-Streams angehäuft. In der Zwischenzeit wurde mit Defy 2019 ein weiteres Kapitel aufgeschlagen. „Crossfire“ hat 6 Millionen Spotify-Streams erreicht, gefolgt von „Lifted“ mit 4,5 Millionen Spotify-Streams.

OTHERWISE kämpfen dafür, die Welt zu verändern. Ryan und Adrian leiten die 501c3 Life By Music, die Musikprogramme mit Instrumenten versorgt. Sie besuchen Schulen, haben eine Partnerschaft mit Gibson Guitars initiiert und das Malbuch Guitar Magic entwickelt. „Wir hoffen, dass wir ein Umfeld schaffen, in dem Kinder den Funken bekommen, an den ich mich erinnere, als Musik meine Seele berührte“, fährt Ryan fort. „Es gibt nichts Besseres, als das zu sehen. Es ist cooler als alles, was wir bisher gemacht haben. Es bringt die Reinheit zurück.“

„Jetzt verliere ich meine Jugend, Definiere die Wahrheit neu, Jetzt bin ich mehr als nur einer, Ich bin ein Vater, ein Sohn, Ich bin genau wie du, Ich versuche nur zu finden, was ich zurücklasse, Alles ist nicht so, wie es scheint, In diesem amerikanischen Traum, But I can tell you that it’s worth it just to hear ‚em scream, Someday you’ll know what I mean, Living the lessons you’re learning from me, But I can tell you, boy, nothing in this life is free“ – Full Disclosure, OTHERWISE …inspirieren den Wandel, durch ihre Linse.

Weiter aktuelle Videos und Tracks vom neuen Album…

“Coffins“: https://youtu.be/3k5dYChT8N0

„Exit Wound“https://youtu.be/QmmTeTGbRMM

“Full Disclosure”: https://youtu.be/LVRHLnvBAP4

Die Band leitet auch die Wohltätigkeitsorganisation Life By Music: https://lifebymusic.org/

Das neue Album GAWDZILLIONAIRE könnt ihr euch hier vorbestellen: https://lnk.to/OTHERWISEmusic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.