POP EVIL VERÖFFENTLICHT HEUTE
„DEAD RECKONING (FT. FIT FOR A KING)“

DAS ALBUM “SKELETONS” ERSCHEINT AM 17. MÄRZ 2023
VIA MNRK HEAVY

WATCH VIA YOUTUBE

Im Mai kommen die Hardrocker aus Michigan
mit neuem Material nach Europa zurück,
und machen für 4 Shows in Deutschland halt

10.05.2023 KÖLN – Luxor
12.05.2023 MÜNCHEN – Backstage Halle
13.05.2023 FRANKFURT – Nachtleben
14.05.2023 HAMBURG – Logo

Heute veröffentlicht die Hardrock-Gruppe Pop Evil die dritte Single „Dead Reckoning (Ft. Fit For A King)“ aus ihrem kommenden Album “Skeletons”, das am 17. März über MNRK Heavy erscheint [Pre-Save + Pre-Order].

Das Konzept und die Instrumentalstücke für „Dead Reckoning“ wurden von Bassist Joey „Chicago“ Walser entwickelt und gemeinsam mit Sänger Leigh Kakaty geschrieben. Der Produzent Drew Fulk (WZRD BLD) hörte das Demo und schlug sofort vor, dass Ryan Kirby von Fit for a King die perfekte Besetzung für eine Gesangskollaboration wäre. Bei der Beschreibung des Songs sagt die Band: „‚Dead Reckoning‘ handelt von einer klaren und unerschütterlichen Entscheidung, die eine Person mit sich selbst trifft.“

Pop Evil – Dead Reckoning (feat. Fit for a King) [Official Visualizer] – YouTube

Die 11 Tracks beinhalten die bereits veröffentlichten Singles „Eye of the Storm“, der auf Platz 5 der meistgespielten Songs 2022 in den Billboard Mainstream Rock Charts landete, und die neueste Single „Paranoid (Crash & Burn)“. Das Album enthält auch Gastmusiker wie Ryan Kirby von Fit for a King bei „Dead Reckoning“ – ein Song, der von Bassist Joey „Chicago“ Walser beigesteuert wurde – sowie Blake Allison von Devour the Day, der als Gastsänger bei „Wrong Direction“ zu hören ist

Pop Evil – Paranoid (Crash & Burn) [Official Music Video] – YouTube

Frontmann Leigh Kakaty über das Album: „Hier geht es darum, dass wir als Band alles bis auf die Knochen herunterbrechen. Es ist mehr Uptempo, es hat größere Riffs, und wir versuchen, die Energie unserer Live-Show einzufangen.“

„Aber es hat auch eine positive Botschaft“, fügt er hinzu. „Ich weiß, es ist ein morbides Bild, aber hinter jedem Skelett steckt eine Geschichte und etwas, über das es sich zu reden lohnt. Insgesamt geht es darum, etwas auf eine positive Art und Weise zu betrachten. Und ich freue mich darauf, dass das jeder hören kann.“

Pop Evil – Eye of the Storm (Official Music Video) – YouTube

Für „Skeletons“ arbeitete die Band erneut mit dem Produzenten Drew Fulk (Disturbed, Papa Roach, Motionless in White) zusammen, einem Freund und Mitstreiter bei einigen früheren Alben, die zu Hits wurden. „Bei ‚Versatile‘ hatten wir eine Reihe von Produzenten, aber für dieses Album wollten wir nur mit einer Person arbeiten und zu unseren Wurzeln zurückkehren“, sagt Kakaty. „Es gibt eine Energie, die er und ich haben, und er war großartig darin, uns dabei zu helfen, diese Songs aufzubauen und an einigen gemeinsamen Themen zu arbeiten.“

Skeletons Tracklist:

1. Arrival
2. Paranoid (Crash & Burn)
3. Circles
4. Eye of The Storm
5. Sound of Glory
6. Skeletons
7. Worth It
8. Who Will We Become
9. Wrong Direction (Feat Devour the Day)
10. Dead Reckoning (Feat Fit For A King)
11. Raging Bull (Feat Zillion)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.