Dr. John – das letzte Studioalbum „Things Happen That Way“, ab 23.09.22

Letztes Studioalbum des legendären New Orleans-Musikers Dr. John

Gäste sind unter anderem Willie Nelson, Aaron Neville,
und Lukas Nelson & Promise of the Real

Die ersten beiden Singles gibt es bereits im Stream

I Walk On Guilded Splinters (feat. Lukas Nelson & POTR)
Sleeping Dogs Best Left Alone 

Wer Interesse am Album hat, gerne melden

Im Laufe seiner sechs Jahrzehnte währenden Karriere verkörperte Dr. John eine nahezu mythische Vielzahl musikalischer Identitäten: globaler Botschafter des New Orleans Funk, Jazz und R&B, visionärer Blueser, Rock’n’Roll-Innovator, einmaliger Top-10-Hitmaker, selbsternannter und massiv verehrter Hohepriester des psychedelischen Voodoo. Auf „Things Happen That Way“, das am 23. September 2022 erscheint, offenbart der sechsfache Grammy-Preisträger und Rock & Roll Hall of Famer, der auch als Malcolm John „Mac“ Rebennack Jr. bekannt ist, eine weitere Dimension seiner kosmischen Musikalität: eine lebenslange Affinität zur klassischen Country & Western Musik.  „Things Happen That Way“ ist das neueste und letzte Studioalbum eines Künstlers, der völlig unberechenbar blieb und die charmante Einfachheit des traditionellen Country in ein wildes, bezauberndes Werk verwandelte.

Mit „Things Happen That Way“ erfüllt sich ein lang gehegter Wunsch des legendären Singer/Songwriters/Pianisten, der schon vor Jahrzehnten mit der Planung eines Country-inspirierten Albums begann. Um die Songs seines Albums zum Leben zu erwecken, griff Dr. John auf eine Reihe von Musikern zurück, die einer allseits beliebten Koryphäe angemessen sind. Neben einem Elitekader von New Orleans-Session-Spielern gehören auch die Ikonen Willie Nelson und Aaron Neville sowie die aufstrebenden Stars Lukas Nelson & Promise of the Real zum Personal des Albums.

„Things Happen That Way“ beginnt mit der zarten Hingabe des von Willie Nelson geschriebenen „Funny How Time Slips Away“, einem Stück, dessen gefühlvolle Harmonien und schwelende Bläser nie die schiere Verletzlichkeit von Dr. Johns Klavier- und Gesangsperformance überwältigen. Nelson, der seit vielen Jahren mit Rebennack zusammenarbeitet, teilt eine herzliche Erinnerung, die die transportierende Kraft des Albums perfekt auf den Punkt bringt: „Dr. John hatte einen einzigartigen musikalischen Stil und eine einzigartige Sprache, die mich in eine andere Zeit und an einen anderen Ort versetzte, wann immer ich ihn spielen oder singen hörte.“ Dr. John stellt seinen unendlichen Einfallsreichtum als Songinterpret unter Beweis und interpretiert Hank Williams‘ „Ramblin‘ Man“ und „I’m So Lonesome I Could Cry“ meisterhaft neu. An anderer Stelle des Albums singt Aaron Neville eine fröhliche, bläserlastige Version von „End of the Line“ von den Traveling Wilburys, während Willie Nelson mit seiner wohltuenden Stimme und seiner unverkennbaren Gitarrenarbeit den traditionellen Gospelsong „Gimme That Old Time Religion“ mitreißend interpretiert.

Obwohl ein Großteil von „Things Happen That Way“ von einer wunderbar nachdenklichen Stimmung geprägt ist, bietet das Album auch einige neue Uptempo-Originale von Dr. John:
„Holy Water“ (ein kluger und ergreifender Rückblick auf seine Anklage wegen Drogenbesitzes in den frühen 60er Jahren und die anschließende zweijährige Gefängnisstrafe, mit Backgroundgesang von Katie Pruitt), „Sleeping Dogs Best Left Alone“ (ein schwungvolles und selbstbewusstes Stück, das bewusst auf die Gefahr hinweist, mit dem sprichwörtlichen Dynamit zu spielen), und „Give Myself A Good Talkin‘ To“ (eine weltmüde, aber übermütige Reflexion über die Wechselfälle der menschlichen Natur).

Jeder Track beleuchtet einmal mehr seine übergroße Vorstellungskraft und seine eigenwillige, aber zutiefst aufschlussreiche Erzählweise, und das Album schließt mit einer fesselnden Coverversion von „Guess Things Happen That Way“. Im Gegensatz zu der beschwingten Entschlossenheit von Johnny Cashs Version bringt Dr. John hier Trauer und stille Hoffnung zum Ausdruck und verleiht jeder Zeile so viel ungeschminkte Emotion. Nach seinem unerwarteten Ableben ist dieses Album ein glorreicher Abschied von einer der einzigartigsten, essentiellsten und unendlich faszinierenden Persönlichkeiten der Musikgeschichte, die sich in einer Mischung aus Verzweiflung und Triumph, Eleganz und Rohheit präsentiert.

Die Liner Notes des Albums stammen aus der Feder von Rebennacks langjährigem Freund, dem renommierten Fernsehproduzenten Ken Ehrlich (Schöpfer der bahnbrechenden PBS-Musikserie Soundstage und seit vier Jahrzehnten Produzent der GRAMMY Awards), und enthalten die weise Bemerkung, dass „Things Happen That Way „die persönlichste und intimste Reise in seine Seele ist, die je auf Band aufgenommen wurde“.

„Things Happen That Way“ Tracks:

  1. Funny How Time Slips Away
  2. Ramblin’ Man
  3. Gimme That Old Time Religion (feat. Willie Nelson)
  4. I Walk On Guilded Splinters (feat. Lukas Nelson & Promise of The Real)
  5. I’m So Lonesome I Could Cry
  6. End Of The Line (feat. Aaron Neville)
  7. Holy Water
  8. Sleeping Dogs Best Left Alone
  9. Give Myself A Good Talkin’ To
  10. Guess Things Happen That Way

Author: Thomas Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.