Linkin Park „Papercuts (Singles Collection 2000-2023)“ ab sofort verfügbar, Visualizer zu „QWERTY“

DAS ERSTE GREATEST-HITS-ALBUM
MIT SONGS AUS IHRER GESAMTEN KARRIERE:
LINKIN PARK VERÖFFENTLICHEN HEUTE (12. APRIL)
PAPERCUTS (SINGLES COLLECTION 2000-2023)“

HIER HÖREN

BEGLEITET VON EINEM VISUALIZER ZUR
BEGEHRTEN
B-SEITE „QWERTY”
HIER ANSEHEN

BISHER UNVERÖFFENTLICHTER TRACKFRIENDLY FIRE” SCHIESST DIREKT AUF #1 DER „ALTERNATIVE-RADIO“-CHARTS IN DEN USA

 

Linkin Park haben „Papercuts (Singles Collection 2000-2023)“ veröffentlicht, das erste Greatest-Hits-Album mit Songs aus ihrer gesamten Karriere. Die Sammlung ist jetzt über Warner Records überall erhältlich und kann HIER angehört werden. Fans haben die Wahl zwischen der digitalen Version auf den Streaming-/Download-Plattformen und den physischen Varianten CD, Kassette und Doppel-Vinyl. Hier kann man zwischen mehreren limitierten farbigen Vinyl-Versionen, einer Zoetrope Picture Disc und schwarzem Vinyl wählen.

Anlässlich der heutigen Veröffentlichung gibt es auch einen Visualizer zu „QWERTY“zu sehen, einer begehrten B-Seite aus der „Minutes To Midnight“-Ära, auf der die unnachahmlichen Screams von Chester Bennington mit Mike Shinodas dunklen Rap-Parts und kreissägenartigen Verzerrungen eine packende Einheit bilden. „QWERTY“ wird von einem Visual begleitet, das der unbändigen Energie des Songs mit frenetischen und glühenden Bildern gerecht wird. HIER ansehen.

Im Vorfeld hatten Linkin Park auch erstmals den Track „Friendly Fire“ mit der Welt geteilt. Der Song, der aus den 2017er Sessions für ihr siebtes Album „One More Light“ stammt, eroberte gerade Platz 1 der US-amerikanischen „Alternative Radio“-Charts und bescherte der Band damit die 13. #1 in diesem Format. „Friendly Fire“ wurde bisher über 20 Millionen Mal gestreamt und das Musikvideo wurde über 7 Millionen Mal auf YouTube angesehen. People hob hervor, dass „der Song den Stil von [One More Light] auf den Punkt bringt“, Revolver beschrieb es als „bewegend, dass die Single eine der letzten aufgenommenen Gesangsaufnahmen ihres verstorbenen, großartigen Frontmanns Chester Bennington ist“.

Neben den Neuzugängen „Friendly Fire“ und „QWERTY“ finden sich unter den 20 Tracks von „Papercuts“ 18 essenzielle Hymnen der Band, von „Crawling“ über die Jay-Z-Kollaboration „Numb/Encore“ bis hin zu „In The End, das kürzlich in den USA mit Diamond (10 Millionen Einheiten) ausgezeichnet wurde. Das komplette Tracklisting gibt es unten in der Übersicht.

Zuletzt hatten Linkin Park die 20th Anniversary Editions von „Hybrid Theory“ (2020) und „Meteora“ (2023) veröffentlicht, die von den Fans begeistert aufgenommen wurden und Platz 2 bzw. 1 der deutschen Albumcharts erreichten. Diese Reaktionen waren für die Band letztlich ausschlaggebend, sich zusammenzusetzen und mit großer Sorgfalt das zu kuratieren, was schließlich „Papercuts“ werden sollte. Auf einem einzigen epischen Album gebündelt, bietet die Sammlung eine umfassende Retrospektive ihrer bisherigen Reise.

„Papercuts“ ist ab sofort überall erhältlich.

„‘Friendly Fire‘ war immer einer unserer Lieblingssongs aus den ‚One More Light‘-Sessions“, kommentiert Brad Delson. „Irgendetwas daran war jedoch nicht ganz rund, daher beschlossen wir damals, ihn vorerst zurückzustellen, obwohl er kurz vor Fertigstellung war. Als wir uns auf die Suche nach einem unveröffentlichten Track für unsere Greatest-Hits-Sammlung machten, war ich einfach nur überwältigt von der Kraft des Songs – seinem Storytelling, dem Gesang, den Klanglandschaften. Ich dachte bei mir: ‚Vielleicht waren wir damals doch weiter, als uns bewusst war.‘ Wir haben uns zusammengesetzt und einige der fehlenden Teile miteinander verbunden, die sich – aus welchem Grund auch immer – während der Aufnahmen von ‚One More Light‘ nicht offenbart hatten. Ich kann es kaum erwarten, es nun dem Rest der Welt zu zeigen. Es ist eine so schöne, packende, herzzerreißende, hoffnungsvolle Geschichte, dich mich noch heute sehr berührt.“

Mike Shinoda fügt hinzu: „Wenn wir ein Linkin-Park-Album machen, ist es mir wichtig, dass ich jeden einzelnen Song liebe und komplett an ihn glaube. Ich hoffe, dass jeder einzelne Track, wenn er für sich genommen da draußen gehört wird, etwas ist, worauf ich stolz sein kann und das zugleich bei den Hörer:innen andockt. Auf diese Weise sind wir alle durch dieselbe Energie miteinander verbunden. Das Kuratieren der Tracks für ‚Papercuts‘ war eine Freude. Jeder Song der Sammlung ist sowohl ein einzigartiger Moment auf unserem Weg als auch Teil einer fortlaufenden Geschichte – unserer eigenen ebenso wie eurer. Von unserem ersten Release ‚One Step Closer‘ bis zum brandneuen ‚Friendly Fire‘ umspannt diese Tracklist alle unsere bisherigen Kapitel. Danke, dass ihr Teil unserer Reise wart. Wir hoffen, ihr habt viel Freude an ‚Papercuts‘.“

LINKIN PARK können außerdem vermelden, dass ihre Single „In The End“ (2000) jetzt Diamant-Status (10x Million) in den USA erreicht hat. Es ist das erste Mal, dass eine Single von Linkin Park eine Diamant-Auszeichnung erhält. „In The End“ ist mit über 1,8 Milliarden Spotify-Streams und 1,7 Milliarden YouTube-Aufrufen des Musikvideos der meistgestreamte Song der Band. Der Track stammt von ihrem Debütalbum „Hybrid Theory“, das mit 12 Platin-Auszeichnungen in den USA ebenfalls historisch gut dasteht. In Deutschland steht bis heute 3-faches Platin zu Buche.

Zuletzt veröffentlichten LINKIN PARK im vergangenen Jahr die „Meteora 20thAnniversary Edition“, die Platz 1 der Offiziellen Deutschen Albumcharts erreichte. Die zuvor unveröffentlichte Single „Lost“ avancierte zudem zum erfolgreichsten Rocksong des Jahres 2023 und war in den USA der erste LP-Song seit über einem Jahrzehnt, der auf #1 der Billboard „Rock & Alternative Airplay-Charts“ kam. Gleichzeitig bescherte der Track Linkin Park mit Platz 38 in den Billboard „Hot 100“ den höchsten Chart-Einstieg seit 2012. In den deutschen Single-Charts kam der Track auf Platz 5. Insgesamt hat „Lost“ bis dato über 166 Millionen Spotify-Streams und 78 Millionen YouTube-Aufrufe für das Musikvideo generiert. The New York Times, The FADER, The Howard Stern Show, KROQ und viele weitere berichteten voll des Lobes über die „Meteora 20th Anniversary Edition“.

PAPERCUTS (Singles Collection 2000-2023) Tracklisting:
1. Crawling
2. Faint
3. Numb/Encore
4. Papercut
5. Breaking The Habit
6. In The End
7. Bleed It Out
8. Somewhere I Belong
9. Waiting For The End
10. Castle Of Glass
11. One More Light
12. Burn It Down
13. What I’ve Done
14. QWERTY
15. One Step Closer
16. New Divide
17. Leave Out All The Rest
18. Lost
19. Numb
20. Friendly Fire

ÜBER LINKIN PARK: 

Angetrieben von musikalischem Erfindergeist, haben sich LINKIN PARK in den vergangenen zwanzig Jahren zu einem der weltweit meistverkauften Acts entwickelt. Ihr in den USA Diamant-ausgezeichnetes Debütalbum „Hybrid Theory“ (2000) ist das meistverkaufte Debüt des 21. Jahrhunderts (DE 3x Platin), das Nachfolgeralbum „Meteora“ knüpfte daran nahtlos an und erreichte u.a. Platz 1 in Deutschland, UK und USA, wo es nunmehr 8-fach mit Platin ausgezeichnet ist (DE 4x). Die weltweiten Verkäufe des gesamten Katalogs der Band übersteigen die Marke von 100 Millionen, dazu kommenden zahlreiche Auszeichnungen und Preise wie 2 Grammys, 5 American Music Awards, 4 MTV VMA Awards, 10 MTV Europe Music Awards und 3 World Music Awards. LINKIN PARK spielten weltweit vor ausverkauften Stadien und waren Headliner bei globalen Musikfestivals wie Download und Reading & Leeds in Großbritannien, Rock am Ring / Rock im Park in Deutschland, Rock in Rio in Portugal oder Summer Sonic in Japan. Als bis heute erste und einzige westliche Rockband spielten sie in China eine Tournee, die fünf Stadionkonzerte umfasste. Ihr 2017 erschienenes und mit Gold ausgezeichnetes Album „One More Light“markierte ihr fünftes #1-Album in den Billboard 200. In Deutschland platzierte die Band ebenfalls fünf ihrer Studioalben an der Spitze der Charts. 2020 feierten LINKIN PARK das 20. Jubiläum ihres wegweisenden Debütalbums „Hybrid Theory“ mit der Veröffentlichung eines umfassenden Super-Deluxe-Boxsets (# 2 DE), vergangenes Jahr folgte die „Meteora 20th Anniversary Edition“, die in Deutschland und anderen Ländern #1 der Charts erreichte und den in den Archiven der Band neu entdeckten Song „Lost“ enthielt. Die emotional aufgeladene Single wurde ursprünglich während der Sessions zu ihrem zweiten Studioalbum „Meteora“ (2003) aufgenommen und erreichte nach ihrer Veröffentlichung im Februar 2023 Platz 5 der deutschen Single-Charts.

About The Author

Author: Thomas Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert