TURNSTILE veröffentlichen ihr neues Album „Glow On“

27. August 2021 – TURNSTILE haben ihr neues Album GLOW ON veröffentlicht – und schon jetzt überschlagen sich die Kritiker förmlich. Der NME vergibt 5/5 Sternen und staunt, wie TURNSTILE „den Sound von Rockmusik bis an seine faszinierenden Grenzen dehnen“, Pitchfork verleiht für 8,4/10 sein seltenes „Best New Music“-Siegel und spricht vom „spektakulären vierten Album mit all seinem Groove, Riffs und Leidenschaft“ und bei Stereogum, wo GLOW ON das „Album Of The Week“ ist, schreibt der leitende Redakteur Tom Breihan: „Bereits vor GLOW ON waren TURNSTILE eine wirklich besondere Band, ein Strahl explodierender Energie. Mit diesem Album haben sie schwindelerregende neue Höhen erreicht… Sie haben einen Klassiker geschaffen. Ich kann mir nicht einmal ausmalen, was sie als Nächstes tun werden.

Aufgenommen mit Produzent Mike Elizondo und co-produziert von TURNSTILE-Sänger Brendan Yates, beschreiten TURNSTILE auf GLOW ON einmal mehr neue Wege im Hardcore, erweitern stilistische Grenzen und loten neue Möglichkeiten aus. GLOW ON, das sind 15 Tracks, die allen Genregrenzen trotzen, sich stattdessen aus sämtlichen Ecken des musikalischen Spektrums bedienen und dabei geradezu übersprudeln vor Fantasie, Herzblut und mitreißenden Grooves.

GLOW ON enthält die Singles „FLY AGAIN“, „BLACKOUT”, „HOLIDAY”, „NO SURPRISE”, „MYSTERY” und „T.L.C. (TURNSTILE LOVE CONNECTION)”, von denen die letzten vier bereits auf TURNSTILEs jüngster TURNSTILE LOVE CONNECTION EP samt  begleitendem Kurzfilm zu finden waren.  Als Gastmusiker ist Blood Orange auf den Tracks „ALIEN LOVE CALL” und „LONELY DEZIRES” sowie als stimmliche Verstärkung auf „ENDLESS” beteiligt.

„Was sich durch ihr gesamtes Schaffen zieht und TURNSTILE definiert, ist die komplette Abstinenz von Angst – vor Zurückweisung, vor Widerstand, vor Ausgrenzung“, erkennt The Recording Academy bewundernd an, NPR merkte an, „TURNSTILE haben die Fähigkeit, selbst den popaffinsten Hörer mit ihren spektakulären Hooks zu ködern“, die New York Times beklatschte „ALIEN LOVE CALL“ (feat. Blood Orange) als „Shoegaze-Space-Soul-Kollaboration“ und PASTE attestierte: „Die Band kann von ‚explosiv‘ auf ‚verträumt‘ runterschalten, ohne mit der Wimper zu zucken“.  Auch der Rolling Stone geizte nicht mit Lob und feierte den Album-Opener „MYSTERY“ für sein „knallhartes Trommelfeuer aus dampfenden Power-Akkorden, stadiontauglichen Rock-Drums und glühenden Gitarrensoli“, und The Guardian zählt: „Es braucht nicht länger als 45 Sekunden von GLOW ONs energischem, hymnischem Opener ‚MYSTERY‘, um zu erkennen, dass TURNSTILE nicht mehr nur eine großartige Hardcore-Punk-Band sind, sondern auch eine großartige Rockband.

Auch auf der Bühne entfesseln TURNSTILE gigantische Kräfte und spielen den Sommer über eine Reihe von ausverkauften Headline-Shows in den USA, außerdem stehen diverse Festival-Auftritte an, darunter im kommenden Jahr auch in Europa beim Primavera Sound in Spanien (5. Juni), dem Hellfest in Frankreich (23. Juni) und dem Outbreak im UK (24. Juni). Alle kommenden Tourdaten gibt es HIER.

Stets mehr Appell als Anspruch, mehr Befreiung denn Beschränkung, reichten uns TURNSTILE 2018 mit TIME & SPACE ihr Hand. Aufgenommen mit Produzent Will Yip, markierte TIME & SPACE das Debüt von TURNSTILE bei Roadrunner Records und zeigte eine Band, die selbst die größten Auswüchse des Hardcore mit unglaublichem Herzblut erkundete. Das Album erntete „Best of 2018“-Ehrungen von The New Yorker, The New York Times, Rolling Stone, NPR, Billboard und weiteren, GQ zählte TIME & SPACE zu einem der „The Best Albums That Shaped the 2010s“.

Gemäß der Annahme, dass alle Musik letztlich Tanzmusik ist, taten sie sich  2020 mit dem australischen Producer Mall Grab zusammen und veröffentlichten SHARE A VIEW, eine gemeinsame EP, die drei Tracks von TIME & SPACE neu interpretierte – „Generator“, „Real Thing“ und „I Don’t Wanna Be Blind“.

TURNSTILE, die sich zusammensetzen aus Brendan Yates (Gesang), Franz Lyons (Bass/Gesang), Brady Ebert (Gitarre), Pat McCrory (Gitarren) und Daniel Fang (Drums), machen Hardcore-Punk – jung im Kopf, von jugendlichem Elan angetrieben und darauf aus, klangliche und ideologische Grenzen einzureißen.

1. MYSTERY
2. BLACKOUT
3. DON’T PLAY
4. UNDERWATER BOI
5. HOLIDAY
6. HUMANOID / SHAKE IT UP
7. ENDLESS
8. FLY AGAIN
9. ALIEN LOVE CALL (FEAT. BLOOD ORANGE)
10. WILD WRLD
11. DANCE-OFF
12. NEW HEART DESIGN
13. T.L.C. (TURNSTILE LOVE CONNECTION)
14. NO SURPRISE
15. LONELY DEZIRES (FEAT. BLOOD ORANGE)

Author: Thomas Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.