RIOT (V) – kündigen neues Album »Mean Streets« für den 16. Februar 2024 an; Lyricvideo zu erster digitaler Single, ‚High Noon‘, streambar

Riot kündigen neues Album »Mean Streets« für den 16. Februar 2024 an; Lyricvideo zu erster digitaler Single, ‚High Noon‘, streambar

Motorradknattern in der Ferne, nur Schatten, die sich am Horizont nähern… Wer da so gehörig aufhorchen lässt? Klarer Fall: Es sind keine Geringen als die US-Ikonen RIOT (V)sein, die endlich mit ihrem brandneuen Studiowerk »Mean Streets« um die Ecke biegen! Die am 16. Februar 2024 via Atomic Fire Records erscheinende Scheibe bietet zwölf Tracks, die die Truppe gemeinsam mit Bruno Ravel in New Jersey eingespielt hat. Ravelwar auch für deren Abmischen verantwortlich, ehe die Masteringkünste Bart Gabriels sie vollendeten. Geziert wird die Platte von furiosem Artwork Gyula Havancsáks (u.a. ACCEPT, STRATOVARIUS, BRAINSTORM), der die Ausrichtung der Songs gewohnt gekonnt verbildlicht hat – selbstverständlich ohne dabei die bandtypische Robbenthematik außen vor zu lassen. Nicht minder nach vorne prescht auch der erste musikalische Vorgeschmack auf das Album, der auf den Namen ‚High Noon‘ hört und die »Mean Streets«-Kampagne innerhalb knackiger 3:26 Minuten von null auf hundert bringt.

Seht euch das dazugehörige Lyricvideo auf YouTube an:
https://www.youtube.com/watch?v=CRtr9BvWdRA
Streamt/holt euch den Track: https://riotv.afr.link/highnoonPR

Donnie Van Stavern kommentiert: „Wir freuen uns riesig, das mittlerweile 17. RIOT-Album, »Mean Streets«, über das Toplabel Atomic Fire Records veröffentlichen zu können! Mit dieser Scheibe haben wir uns etwas zurück zu unseren Wurzeln begeben: So finden sich einige Hardrocker, aber natürlich auch zahlreiche Power-Metal-Songs auf der Platte wider. Als ich den ersten Vorabtrack, ‚High Noon‘, den es auch in Form eines Lyricvideo zu sehen und zu hören gibt, schrieb, war ich gedanklich gänzlich bei Mark Reale, der ein großer Westernfan war und ebenfalls Songs über dieselbe Thematik geschrieben hat [u.a. ‚Restless Breed’/’Gunfighter‘]. Musikalisch erinnert das Ganze vor allem an unsere »Thundersteel«-/»Privilege Of Power«-Zeiten! Viel Spaß damit, ihr Metal-Krieger, weitere tolle Neuigkeiten befinden sich in der Mache!“

Sänger Todd Michael Hall ergänzt: „Ich kann es kaum erwarten, dass die Leute »Mean Streets« endlich zu hören bekommen. Wir entwickeln uns wirklich kontinuierlich weiter, während wir zwar mit einem Bein in der Vergangenheit stecken, aber uns mit dem anderen doch auch Richtung Zukunft bewegen.“

Bestellt das Album im physischen Format eurer Wahl (siehe unten!) vor, merkt es auf eurer favorisierten Streamingplattform vor oder sichert es euch schon jetzt digital, um ‚High Noon‘ sofort zu erhalten: https://riotv.afr.link/meanstreetsPR

»Mean Streets« – Tracklist:

01. Hail To The Warriors
02. Feel The Fire
03. Love Beyond The Grave
04. High Noon
05. Before This Time
06. Higher
07. Mean Streets
08. Open Road
09. Mortal Eyes
10. Lost Dreams
11. Lean Into It
12. No More

»Mean Streets« wird in den folgenden Formaten erhältlich sein:

– CD-Digipak (EU)
– Jewelcase-CD (US)
– farbiges Vinyl [schwarz | „elektroblau“ (transparent/blau/rot-transparent) | gelb/schwarz-gesprenkelt | „robbenweiß“ (weiß; US-exkl.)]
– digital

Vergesst nicht, Atomic Fire Records auf YouTube zu abonnieren, um auf dem Laufenden zu bleiben, und euch ‚High Noon‘ sowie weitere neue Tracks in der »AFR New Releases«-Playlist auf Spotify anzuhören: https://afr.link/spotifynewreleasesPR

An der Seite von Atomic Fire Records und mit vielen weiteren Veröffentlichungen in Arbeit sowie dank diverser via Sony Music, EMI Records und Metal Blade Recordserscheinender bzw. erschienener Neuauflagen tummeln RIOT (V) sich stetig weltweit in Radio- und Metal-Charts. Zudem sind sie in Listen wie ‚Die Top 20 der einflussreichsten Metal-Bands New York Citys‘, ‚Die 100 besten Metal-Alben aller Zeiten‘ und ‚Die 100 besten Metal-Bands aller Zeiten‘ vertreten und werden auch in VH1»That Metal Show« mit Eddie Trunk mehrfach genannt. Für viele Metalheads rund um den Globus gelten RIOT als Mitbegründer des US-Metal und als wichtige Vorreiter des Metal an sich, was u.a. dafür sorgte, dass sie 2018 gemeinsam mit Ronnie James Dio, Randy Rhoads, Lemmy Kilmister, BLACK SABBATH und vielen anderen in die »Metal Hall Of Fame«aufgenommen wurden!

RIOT (V) live:

10./11.05.2024 DE Braunschweig – Rock in Rautheim [TICKETS]
17. – 19.05.2024 DE Gelsenkirchen – Rock Hard Festival @ Amphitheater [TICKETS]

About The Author

Author: Thomas Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.