P.O.D. veröffentlichen neues Video zum Song „AFRAID TO DIE“ (FEAT. JINJER’S TATIANA SHMAYLUK) Out now via Mascot Records

P.O.D. – Sonny Sandoval [Gesang], Marcos Curiel [Gitarre] und Traa Daniels [Bass] – hat den Herbst mit dem Video zu ihrer neuen Single „DROP“ eingeläutet, in dem Lamb of God-Sänger Randy Blythe einen bösartigen Gesangsauftritt hat. Das Video wurde von Metal Injection, Rock Hard, Revolver, Rolling Stone, Metal Hammer, Rock Sound und Knotfest hoch gelobt.

Jetzt meldet sich die Band mit einem weiteren Kracher zurück und veröffentlicht das Video zur ebenso eruptivenSingle „AFRAID TO DIE“ mit Jinjer-Sängerin Tatiana Shmayluk.

Watch and listen here:
https://youtu.be/ah80WZaJH54
https://lnk.to/P.O.D

Es ist ein hymnischer Song mit einer gewissen Schärfe – und die Zusammenarbeit entstand auf der Herbsttour 2022 von P.O.D. und Jinjer. „AFRAID TO DIE ist eine Kombination aus kryptischen und triumphalen Melodien“, sagt Curiel. „Es hat erzählende Reime und tuckernde Strophen und einen weit offenen, melodischen und doch halbmorbiden Refrain. Es ist in jedem Sinne des Wortes hymnisch.“ Er fährt fort: „Unsere liebe Freundin Tatiana Shmayluk bringt ihren einzigartigen Ansatz ein und wir hatten eine unglaubliche musikalische Chemie mit ihr. P.O.D. trifft den menschlichen Kern unserer Existenz und handelt von Liebe, Angst, Integrität und vor allem von Familie und Freunden. Letztendlich ist es eine Fülle von Liebe und Leben.“

ABOUT P.O.D.: 

Seit mehr als 30 Jahren sind sie eine Band – und zwar eine sehr lebendige. Aber wenn man die Rock-Ikonen P.O.D. fragt, was sie nach all dieser Zeit immer noch inspiriert, werden sie einem sagen, dass sie immer noch so tun, als seien sie ewige Underdogs. Ja, mit jedem neuen Album, das sie veröffentlichen, mit jeder Show, die sie spielen, haben diese musikalischen Lebenskünstler immer noch das Gefühl, dass sie etwas zu beweisen haben. „Wir sind immer noch hier und machen immer noch die beste Musik, die wir je gemacht haben“, sagt Gitarrist Marcos Curiel. „Wenn es um Herz, Härte und Seele geht, ist P.O.D. deine Band“. Fügt Sänger Sonny Sandoval hinzu: „Wir beweisen immer noch, wer wir sind – wir haben immer noch diese Punk-Rock-Mentalität.“

Es ist diese Einstellung, diese unerbittliche Härte, die die mit Platin ausgezeichneten P.O.D. seit langem auszeichnet und die sie auch weiterhin auszeichnet, während sie stolz in die nächste Ära ihrer langwierigen Karriere marschieren. Ihr letztes Studioalbum „Circles“, das bis heute mehr als 50 Millionen Mal gestreamt wurde und den Hit „Listening to Silence“ hervorbrachte, liegt nun fast fünf Jahre zurück. Anfang des Jahres meldete sich die Band mit der neuen Single „DROP“ zurück. Der Track ist ein akustischer Knaller und wird von Lamb of God-Sänger Randy Blythe gesanglich untermalt. „Alter, das ist das krankeste Ding aller Zeiten“, sagt Curiel über „DROP“, das von der langjährigen Liebe des Gitarristen zur elektronischen Musik inspiriert wurde. „Wenn dieser Drop kommt, kennt ihn jeder“, fügt er hinzu. „Wir mussten einen Song im Stil von P.O.D. machen.“

Das Publikum stand bei P.O.D. schon immer im Mittelpunkt des Handelns der Band, und deshalb sind ihre Liveshows nach wie vor unverzichtbar. Sie spielten bereits auf großen Festivals wie dem Sick New World, INKcarceration und Hell and Heaven Fest und teilten sich die Bühne mit Bands wie KORN, Red Hot Chili Peppers, Evanescence und Seether.

About The Author

Author: Thomas Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.