HUMAN ABYSS veröffentlich mit “Death Obsessed“ den Titeltrack zu ihrem neuen und gleichnamigen Album (VÖ 21.03.2024)

HUMAN ABYSS ist eine 2019 gegründete blackened Deathmetal Band aus Berlin und möglicherweise immer noch die einzigste Interfronted Metalband der Welt!

Nun öffnet sich ein neues Kapitel. „Death Obsessed“ heißt die erste Single des neuen Studioalbums “Death Obsessed“, welches am 21.03.2024 veröffentlicht wird.

Lyric Video “Death Obsessed“: https://youtu.be/6M8NcBcHQKk?si=YX1MSnOhhrq5mDfN

Streaming: https://humanabyss.bandcamp.com/
https://open.spotify.com/artist/5maDV…

Geschmiedet wurde dieses Albums, sowohl in Aufnahme als auch Produktion, im legendären Kohlekeller Studiounter der Leitung von Kai Stahlenberg. Die Vocalproduktion wurde von Britta Görtz durchgeführt.

HUMAN ABYSS hat sich neu aufgestellt, neben den Gründungsmitgliedern Christopher (Lead Git.) und Lynn (Vocals) konnten Olli (Rythm Git.) und No (Drums), die Berliner Old-School-Deathmetal-Veteranen, ehemals Mitglieder von SPAWN, als auch Artur (Bass), brasilianischer Blackmetaller, ehemals AMURO, aquiriert werden.

Verstärkt konnte Human Abyss einen Weg einschlagen, der das Songwriting noch facettenreicher gestaltet und Härte sowie Geschwindigkeit auf ein neues Level hob. Mit einer tief verwurzelten Hingabe zum Deathmetal durchdringt das neue Werk geschickt die Grenzen des Genres. Es verschmelzen erbarmungslose Deathmetal-Riffs mit epischen Blackmetal, welches durchzogen von melancholischen, düsteren Melodien in perfekter Weise sich zu einer abgründigen, fesselnden Mischung entfaltet.

Doch jenseits des Offensichtlichen reicht das Thema weit in die Tiefen des Sterbens. Wie beeinflusst es die Wahrnehmung eines gesunden jungen Menschen, der den Tod von huldvoll geschätzten Medizinern verkündet bekommt? Die größte aller Mächte, die Todesangst, wird thematisiert – grausam real – eine entfesselte Todesobsession.

Mit diesem intensiven Fokus beleuchtet Human Abyss, wie intergeschlechtliche Menschen und ihre Eltern zu unnötigen Operationen gedrängt werden, die lebenslange Folgen nach sich ziehen. Irreversible Schäden an Leib und Seele sind trauriger Alltag in deutschen Krankenhäusern. Die Opfer sterben oft durch die eigene Hand, während endlose Operationen und Hormonbehandlungen versuchen, ein bestimmtes Geschlecht zu konstruieren – meist das Weibliche. Verordnete Entfremdung vom eigenen Körper, Sprachlosigkeit, Ohnmacht, Trauma und soziale Ausgrenzung sind die bedrückenden Lebensrealitäten.

Während Ärzte sich als Retter und Helfer inszenieren, ihre Erfolge preisen und sich weiter profilieren, bleiben die verheerenden Konsequenzen ihrer Eingriffe oft unbeachtet. Die Toten protestieren still, während ihre Zahl stetig zunimmt.

Human Abyss´ Sänger Lynn ist ein Überlebender dieser widerlichen und aus medizinischer Sicht vollkommen unnötigen Behandlungen. Der Deathmetal bietet die perfekte künstlerische Plattform, um diesem Grauen angemessen Ausdruck zu verleihen. In diesem Sinne!

WE ARE DEATH OBSESSED

About The Author

Author: Thomas Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.